h ICEHL

Der HC Pustertal muss eine Pause einlegen. © Iwan Foppa / Optic Rapid

Die ICE im Corona-Würgegriff: Nun trifft es auch Pustertal

Das Coronavirus sorgt in der ICE Hockey League für eine Spielabsage nach der nächsten. Nun ist auch der HC Pustertal betroffen.

Die sportliche Euphorie in Bruneck ist riesengroß. Dank des 5:2-Siegs gegen Dornbirn hat der HCP den Sprung in die Top 10 gemacht und steht somit auf den Pre-Playoff-Plätzen. Nun werden die Wölfe jedoch von Corona eingebremst.


Am Dreikönigstag hätten Ivan Deluca & Co. auswärts auf Olimpija Ljubljana treffen sollen, doch das Match musste „aufgrund von medizinischen Vorsichtsmaßnahmen“ verschoben werden, erklärte die Liga in einer Mitteilung. Wie durchgesickert ist, soll es bei beiden Teams Coronafälle geben. Wann das Spiel nachgeholt wird, ist unklar.

Wölfe stellen Spielbetrieb bis auf Weiteres ein
Am Mittwochnachmittag gab der HCP bekannt: „Die aktuelle Corona Welle hat nun auch den HC Pustertal voll erfasst. Die Trainings- und Spieltätigkeit wurde wird bis auf weiteres eingestellt.“

Gleichzeitig gab die Liga eine weitere Absage für Donnerstag bekannt: Salzburg und Linz werden nicht aufeinandertreffen. Der HC Pustertal würde am Sonntag gegen Linz spielen, doch auch dieses Match wird höchstwahrscheinlich ins Wasser fallen.

Somit ist am Donnerstagabend von den beiden Südtiroler Klubs nur der HC Bozen im Einsatz. Zu Hause treffen die Foxes um 19.45 Uhr auf Dornbirn. Dann könnte auch Last-Minute-Neuzugang Gabriele Parini sein Debüt geben.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210