h EBEL

In dieser Szene erzielte Anton Bernard das zwischenzeitliche 2:0 für Bozen. © V. Antonello

Dieser HCB kann auch mit Arbeitssieg begeistern

Der HCB Südtirol Alperia hat den zweiten Tabellenplatz in der EBEL mit einem Overtime-Sieg gegen die Graz 99ers verteidigt. Nach Spielende ließen sich gleich zwei Spieler von den mehr als 3.000 Zuschauern als Matchwinner feiern.

Einer dieser beiden umjubelten Cracks war Verteidiger Tim Daly, der die Zuschauer Minuten zuvor mit seinem Treffer zum 3:2 in der Verlängerung von den Sitzen gerissen hatte. Der andere war Leland Irving, dessen Leistung schlichtweg Weltklasse war. Seinen ersten großen Auftritt hatte der Torhüter gegen Ende des Startdrittels, als er einen Hammerschuss von Sebastian Collberg mit einer überragenden Reaktion aus der Luft pflückte. Später setzte er dem noch einen drauf, in dem er am Ende einer ganzen Paradenserie einen Oleksuk-Schuss aus kurzer Distanz mit dem Stock parierte.

Leland Irving warf sich den Grazern immer wieder in den Weg. © V. Antonello


Zwischen diesen Irving-Highlights trat der HC Bozen allerdings nur kurzzeitig wie eine wahre Spitzenmannschaft auf. Einzig die ersten 20 Minuten hatten es richtig in sich: Die Foxes schlugen sofort ein hohes Tempo ein und gingen folgerichtig in der 12. Minuten in Führung. Nach einem Grazer Fehlpass traf Anton Bernard mit einem für ihn typischen Backhander ins Schwarze. Kurz vor der ersten Sirene schloss der bärenstarke Anthony Bardaro einen Konter erfolgreich ab, in dem er die Scheibe gekonnt ins Kreuzeck hob. Mit dem 2:0 ging es in die Pause.
HCB mit schwachem Penalty Killing
Nach Wiederbeginn war es neuerlich Bardaro, der mit einem schnellen Breakaway für Gefahr sorgte. Dieses Mal brachte er den Puck allerdings nicht im Tor unter. Nach dieser Szene ließ der HCB die Zügel etwas schleifen und ermöglichte den Steirern erstmals überhaupt in dieser Partie richtig Fuß zu fassen. Diese bestraften die Bozner Unachtsamkeiten prompt mit einem fein herausgespielten Powerplaytreffer von Daniel Oberkofler. In der Folge entwickelte sich eine hochspannende Partie, in der Luca Frigo zu Beginn des Schlussdrittels mit einem schnellen Gegenstoß haarscharf am 3:1 vorbeischrammte. Auf der Gegenseite machte es Trevor Hamilton in der 52. Minute besser: Er nahm aus spitzem Winkel Maß und netzte zum 2:2 ein. Auch bei diesem Gegentor agierte Bozen in Unterzahl.

Tolle Aktion der Bozner Ultras: Sie richteten einen speziellen Gruß an die fleißigen Feuerwehren im Land.

Der Grazer Ausgleichstreffers brachte nochmal eine gehörige Portion Pfeffer in die Partie. 99ers-Crack Lukas Kainz wusste allerdings mit seinen Emotionen nicht umzugehen und beförderte Domenic Alberga mit einem brutalen Check in die Bande. Während der HCB-Stürmer nach einer längeren Pause wieder aufs Eis zurückkehren konnte, musste Kainz mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe vorzeitig in die Kabine. Aus der Überzahl konnten die Foxes allerdings kein Kapital schlagen und so mussten beide Teams in die Overtime. Diese dauerte nur 75 Sekunden, ehe Daly die Scheibe aus zentraler Position ins Netz beförderte und die Eiswelle in Ekstase versetzte.

HCB Südtirol Alperia – Moser Medical Graz 99ers 3:2 n.V.
HCB: Irving (Fazio); Marchetti-Spinozzi, Robertson-Daly, Glira-Vidmar; Miceli-Arniel-Hargrove, Giliati-Sylvestre-Bardaro, Frigo-Bernard-Insam, Deluca-Alberga-Frank, Schweitzer
Coach: Beddoes

Graz: Höneckl (Nußbaumer); Kirchschläger-Hamilton, Johansson-Lindner, Egger-Weihager; Oberkofler-Oleksuk-Ograjensek, King-Setzinger-Yellow Horn, Zusevics-Hillding-Collberg, Grafenthin-Kainz-Moderer
Coach: Mason

Tore: 1:0 Anton Bernard (11.13), 2:0 Anthony Bardaro (19.08), 2:1 Daniel Oberkofler (34.16), 2:2 Trevor Hamilton (51.23), 3:2 Tim Daly (61.115)

Zuschauer: 3.050

Dei weiteren Ergebnisse vom Freitag:
Fehervar - Salzburg 3:5
Tore: 0:1 Raffl (4.31), 0:2 Kolarik (12.02), 1:2 Girard (20.16), 2:2 Mihaly (21.52), 2:3 Pilloni (29.59), 2:4 Herburger (41.02), 2:5 Heinrich (42.41), 3:5 Mihaly (53.21)
Zuschauer: 3.300

Dornbirn - Innsbruck 5:2
Tore: 1:0 Macierzynski (8.42), 1:1 Zajc (19.25), 2:1 Liss (37.33), 3:1 Rapuzzi (39.54), 4:1 Rapuzzi (45.19), 4:2 Herbert (48.06), 5:2 Häußle (53.47)
Zuschauer: 2.870

Wien - Znojmo 6:4
Tore: 0:1 McRae (1.25), 0:2 Bartos (6.11), 1:2 Holzapfel (16.38), 1:3 Flick (20.57), 2:3 Olden (21.06), 3:3 Loney (23.38), 4:3 Holzapfel (38.51), 5:3 Olden (44.56), 5:4 Luciani (56.26), 6:4 Holzapfel (59.54)
Zuschauer: 5.500

Villach - Linz 5:1
Tore: 1:0 Reid (1.55), 2:0 Ulmer (3.57), 3:0 Karlsson (15.16), 3:1 Brucker (26.45), 4:1 Wappis (36.46), 5:1 Karlsson (49.46)
Zuschauer: 2.640
Die Tabelle:
SPGUVTVP
1. EC Salzburg18140472:3740
2. HCB Südtirol18120662:4835
3. Vienna Capitals18110757:4933
4. Klagenfurter AC18100857:4130
5. Villacher SV18100861:4830
6. EHC Linz1890956:5230
7. Graz 99ers1890948:5728
8. Orli Znojmo19801161:6824
9. Fehervar19801147:6622
10. HC Innsbruck20701361:8421
11. Dornbirner EC18301536:6810


Autor: alexander foppa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210