h ICEHL

Brad Morrison stürmt künftig für den HC Pustertal.

Ein famoser Name zum Schluss: Der HCP ist komplett

Der HC Pustertal gibt seine letzte Verpflichtung bekannt und kann nun seinen kompletten Kader präsentieren.

Die sportliche Leitung war schon länger auf der Suche nach einem spielstarken Mittelstürmer, nun kann Vollzug gemeldet werden. Der Mann, der den Wölfe-Sturm verstärken soll, heißt Brad Morrison.


Der Name weckt vor Allem bei älteren Eishockeyfreunden in Italien Erinnerungen. Vater Doug hat in Meran gespielt, Onkel Mark wurde in der Passerstadt zur Legende, verbrachte dort vier spektakuläre Jahre. Nun kommt Neffe Brad zum HC Pustertal in die ICE Hockey League und bringt interessante Voraussetzungen mit.

24 Jahre jung, schnell und spielstark – so wird der 2015 von den New York Rangers gedraftete Stürmer beschrieben. Die Ausbildung genoss Morrison in seiner Heimatstadt in Prince George (British Columbia), wo er in der Juniorenliga WHL jahrelang starke Statistiken einfuhr. Sein Trainer in der damaligen Zeit war übrigens Mark Holick, der den HCP in der Alps Hockey League coachte. Der „Exploit“ zum Playoff-Topskorer der gesamten WHL brachte dem Linksschützen einen Profivertrag in der American Hockey League. Bei Ontario Reign verbuchte Morrison 2018/19 dann 10 Tore und 10 Assists. In den Folgejahren ging es für den 183 cm großen, eher schlaksigen Mittelstürmer in die ECHL (Fort Wayne Comets, Indy Fuel) und AHL (Rockford Icehogs).

Ein Spontankauf, der die Pusterer freut
Zuletzt wurden die Transferrechte zunächst von den Kings zu den Blackhawks und dann zu den Florida Panthers verschoben. Diese nahmen den Spieler nun nicht unter Vertrag, weshalb für Brad Morrison nun die Europa-Karriere – wie bei Onkel Mark und dabei auch mit der Rückennummer 17 – in Südtirol beginnt.

Die sportliche Leitung des HCP denkt einen Spieler mit viel Potential und großem Ehrgeiz gefunden zu haben. Trainer Luciano Basile hierzu: „Brad ist nun so etwas wie ein Spontankauf. Morrison hat sich für eine Europa-Karriere entschieden, und wir haben keinen Augenblick gezögert. Wir sind sicher, dass seine Fähigkeiten in unser ehrgeiziges, kämpferisches Team passen werden.“
Das letzte Spiel im Rienzstadion
Brad Morrison versucht nun die Einreisepapiere so schnell wie möglich zu erhalten und kommentiert sein Engagement beim HCP so: „Ich bin schon sehr gespannt auf Bruneck, das Eishockey dort und auf Fans und Mitspieler. Ich möchte so früh wie möglich in den Flieger steigen und zum Team stoßen.“

Am Freitag spielt der HCP sein allerletztes Spiel im alten Rienzstadion. Zum Spiel sind 930 Zuschauer mit Green Pass zugelassen, Spielbeginn ist um 20 Uhr. Am Sonntag schließt der HCP seine Pre-Season in Villach ab.
HC Pustertal – Kader 2021/22
Tor: Thomas Sholl, Hannes Stoll, Jakob Rabanser

Verteidigung: Reece Willcox, Emil Kristensen, Michael Caruso, Shane Hanna, Daniel Glira, Armin Hofer, Kevin Baumgartner, Ivan Althuber

Angriff: Raphael Andergassen, Anthony Bardaro, Simon Berger, Zach Budish, Davide Conci, Yuri Cristellon, Lukas De Lorenzo Meo, Ivan Deluca, Stephan Deluca, Dante Hannoun, Johan Harju, Leonhard Hasler, Jasse Ikonen, Matthias Mantinger, Brad Morrison, Jakob Strukel, Tommaso Traversa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos