h ICEHL

Der HCB brilliert heuer als Mannschaft – offensiv, vor allem aber defensiv. © Fiorentino

Eine Feuerprobe für Europas beste Defensive

Der HCB Südtirol Alperia spielt bisher eine großartige Saison, führt die ICEHL-Meisterschaft wenige Partien vor Ende des Grunddurchgangs souverän an und ist so ganz nebenbei in einer speziellen Rangliste besser als jedes andere Team in den europäischen Top-Ligen. Am Freitag kommt’s zu einem hochbrisanten Duell.

Dass der HCB ein defensives Bollwerk ist, ist in der Liga hinlänglich bekannt. Die Zahlen unterstreichen das eindrucksvoll: 35 Spiele hat die Truppe von Greg Ireland heuer absolviert und dabei lediglich 62 Gegentreffer kassiert. In einer Sportart, in der man pro Match meist weit mehr als 20 gegnerische Schüsse aufs Tor bekommt, ist das eine Weltklasse-Quote.


In der ICEHL sind sich Bozens Gegner schon längst bewusst, dass der weiß-rote Abwehrriegel um Top-Goalie Leland Irving (mit einer Fangquote von 95,3 Prozent der beste Schlussmann der Liga) nur schwer zu knacken ist. Nun zeigt eine Statistik, dass der HCB in dieser Hinsicht nicht nur in der länderübergreifenden Liga die Nummer 1 ist, sondern auch europaweit seinesgleichen sucht. Wie die ICEHL am Donnerstag in einem ausführlichen Bericht festgestellt hat, kassiert in den europäischen Top-Ligen zurzeit keine Mannschaft weniger Tore als der HCB

Am Freitag wartet der stärkste Angriff der Liga
Der Schnitt der Bozner liegt zurzeit bei 1,77. Damit ist man knapp besser als Rauman Lukko, der Spitzenreiter der finnischen Liiga, dessen Schnitt bei 1,82 liegt. Auch der KAC, der in der Liga auf Rang 2 liegt, stellt heuer eine brillante Defensive: Mit durchschnittlich nur 1,97 Gegentoren belegt man europaweit den dritten Rang.

Mit seiner exzellenten Defensive kann Bozen heuer den Meisterschaftsrekord knacken, den der KAC mit 1,69 Gegentoren pro Spiel noch aus dem Jahr der Liganeugründung 2000/01 innehat. Eine Feuerprobe muss die HCB-Defensive am Freitag ablegen: Dann ist mit Fehervar nämlich der stärkste Angriff der Liga der Gegner der Foxes. 120 Tore haben die Ungarn in dieser Spielzeit erzielt, gleichzeitig aber auch 103 kassiert. Gespielt wird in Székesfehérvár, der Puckeinwurf erfolgt um 19.15 Uhr.
ICEHL, die Spiele vom Freitag (19.15)
Wien – Graz (18.00)
Villach – Bratislava
Linz – Innsbruck
Fehervar – Bozen
Salzburg – Klagenfurt

SPGUVTVP
1. HCB Südtirol3525010111:6276
2. Klagenfurter AC3522013107:6968
3. Fehervar AV193623013120:10367
4. Vienna Capitals3622014117:9664
5. EC Salzburg3419015104:8760
6. Dornbirn Bulldogs3618018103:9953
7. Graz 99ers351601999:11746
8. HC Innsbruck3513022112:12741
9. Villacher SV351402183:10941
10. Bratislava Capitals351402187:12041
11. EHC Linz36802869:12325

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210