h ICEHL

Di Perna (in rot) und Hochkofler (im Vordergrund) lieferten sich einen Fight auf dem Eis. © Vanna Antonello

Fäuste fliegen, Tore fallen: HCB schon im Playoff-Modus

Der HCB Südtirol Alperia ist am Sonntagabend mit einem Sieg in die Pick-Round gestartet. Im Heimspiel gegen Salzburg herrschte in der Landeshauptstadt schon Playoff-Stimmung vor.

Dieses Spiel macht so richtig Lust auf die Playoffs. Der HCB hat sich am Sonntagabend zum Auftakt der Zwischenrunde mit 4:2 gegen Salzburg durchgesetzt. Obwohl die fünfte Jahreszeit noch einige Wochen entfernt ist, herrschte in der Eiswelle zum Teil schon Postseason-Atmosphäre vor.


Starke Spielzüge, überragende Akteure, hitzige Szenen und nicht zuletzt auch eine Rangelei, die es in sich hatte: Die Foxes und die Bullen aus Salzburg boten am Sonntagabend beste Unterhaltung. Dabei sah es anfangs noch nicht so aus, als würde der Abend nach HCB-Wunsch verlaufen. Mit dem ersten Schuss ging Salzburg nämlich in Führung: Dominique Heinrich eroberte den Puck, stürmte in Richtung Leland Irving, zog einfach mal ab und jubelte über den Treffer – 1:0 (4.).

Miceli ist der überragende Akteur
Lange währte die Freude der Gäste aber nicht: Nur drei Minuten später prallte ein Stefano-Giliati-Schuss an die Querlatte und von dort genau auf den Schläger von Gleason Fournier, der ins leere Tor zum 1:1 abstaubte. Für den HCB kam es aber noch besser: Bei einem Überzahlspiel stand Angelo Miceli nach einem Schuss von Dennis Robertson im Getümmel goldrichtig und drückte die Scheibe über die Linie (13.).

Dan Catenacci (am Puck) traf wieder einmal ins Schwarze. © Vanna Antonello


Mit diesem Resultat wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause handelten sich dann Nick Plastino und Robertson binnen weniger Sekunden eine Strafe ein, weshalb Salzburg mit zwei Mann mehr agierte und dies gleich in Zählbares ummünzte. Dieses Mal war es der ehemalige Bozner Rick Schofield, der das letzte Puzzle-Teil einer feinen Kombination war – 2:2 (28.).
Di Perna und Hochkofler lassen es krachen
Wenig später gingen die Wogen hoch, als sich HCB-Crack Dylan Di Perna und der aus Eppan stammende Salzburg-Angreifer Peter Hochkofler in die Haare kriegten. Die beiden Spieler waren nicht zu trennen und lieferten sich eine beispielhafte Rauferei – zuerst im Stehen, dann im Liegen. Auch als die Schiris die beiden Streithähne schließlich mit großer Mühe auseinander brachten, beruhigten sich die Gemüter nicht – im Gegenteil: Di Perna haute seine Handschuhe auf den Boden, Hochkofler tat es ihm gleich, eine Schlägerei konnte aber verhindert werden. Nach mehrminütiger Unterbrechung verhängten die Referees eine Spieldauerdisziplinstrafe gegen Di Perna, während Hochkofler mit einer Bankstrafe davonkam – eine nicht ganz nachvollziehbare Entscheidung.

Packende Szenen vor dem HCB-Tor. © Vanna Antonello


Sportlich hatte der HCB prompt eine Antwort parat: In Überzahl ließ Dustin Gazley sein ganzes Können aufblitzen und nahm die Salzburger Abwehr mit einem Gourmet-Querpass auseinander, weshalb Dan Catenacci nur mehr einschieben brauchte (33.). Im Schlussdrittel setzte Miceli mit seinem zweiten Treffer den Deckel drauf (47.). Der Wahl-Kalterer war der überragende Mann auf dem Eis und hält nun schon bei 13 Saisontreffern.

Somit ist der HCB mustergültig in die Pick-Round gestartet: Dank der Bonuspunkte und des Siegs halten die Foxes in der Tabelle bei 7 Zählern und stehen somit 4 Längen vor Klagenfurt. Für Bozen geht es bereits am Dienstag mit dem Auswärtsmatch gegen Wien weiter.
ICEHL, Pick-Round
Bozen – Salzburg 4:2
0:1 Heinrich (3.06), 1:1 Fournier (6.02), 2:1 Miceli (12.59), 2:2 Schofield (27.36), 3:2 Catenacci (32.15), 4:2 Miceli (46.11)

Klagenfurt – Wien 1:2 n.V.
0:1 Loney (31.32), 1:1 Petersen (56.31), 1:2 Archibald (60.17)

SPGUVTVP
1. HCB Südtirol11004:27
2. Klagenfurter AC10011:23
3. Vienna Capitals11002:12
4. Fehervar AV1900000:01
5. EC Salzburg10012:40

Qualification Round
Villach – Dornbirn 3:4
0:1 Luciani (12.45), 0:2 Woger (13.52), 1:2 Fraser (27.49), 2:2 Caron (34.06), 2:3 Luciani (47.06), 2:4 Jevpalovs (58.59), 3:4 Schmidt (59.42)

Linz – Graz 2:1
1:0 Brucker (29.45), 1:1 Oleksuk (40.48), 2:1 Roach (49.52)

Innsbruck – Bratislava 0:3
0:1 Kover (8.54), 0:2 Higgs (24.22), 0:3 Ahl (31.27)

SPGUVTVP
1. Dornbirn Bulldogs21015:711
2. Bratislava Capitals21016:59
3. Graz 99ers21014:47
4. EHC Linz22006:26
5. Villacher SV21018:74
6. HC Innsbruck20022:62

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210