h ICEHL

Erstmals seit knapp einem Jahr durften wieder Fans in die Eiswelle. Dementsprechend gut war die Stimmung.

Fan-Party in der Eiswelle: HCB feiert nächsten Sieg

Fast 2000 Fans auf den Rängen, lautstarke Unterstützung im Nacken und Foxes, die zumindest für kleine Glanzmomente sorgten: Der HCB Südtirol Alperia erlebte am Freitag einen rundum gelungenen Champions-League-Abend.

Der HC Bozen hat den polnischen Spitzenklub JKH GKS Jastrzebie mit 3:1 besiegt und damit bereits im dritten von sechs Gruppenspielen die Tür zur K.o.-Phase der Champions Hockey League ganz weit aufgestoßen. Am Sonntag (18 Uhr) reichen im Heimspiel gegen Frisk Asker bereits zwei Punkte, um den Einzug in die nächste Runde zu fixieren.


Die Foxes traten, bis auf den gesperrten Dan Catenacci, in ihrer momentanen Bestformation an und deuteten phasenweise an, was sich die Fans in der Eiswelle in dieser Saison erwarten dürfen. In erster Linie der bestens aufgelegte Brett Findlay und der engagierte Mike Halmo kurbelten das Spiel immer wieder an. Hinten schoben die Neuen Alex Trivellato, James DeHaas und Keegan Lowe den Defensivriegel zu.

Brett Findlay (r.) sorgte in der gegnerischen Defensive für Dauerbeschäftigung. © VANNA ANTONELLO


Allerdings wurden Bozens Neo-Coach Doug Mason durchaus auch noch Mängel vor Augen geführt. So mangelt es im Aufbauspiel noch deutlich an der nötigen Feinabstimmung, was die an sich harmlosen aber aggressive Polen für Vorstöße in die freien Räume nutzen konnten. Das Positive dabei: HCB-Goalie Kevin Boyle konnte sich immer wieder auszeichnen und gab – abgesehen vom Gegentreffer – auch bei seinem zweiten Einsatz eine gute Figur ab.


Die Höhepunkte des Spiels

  • Bozens Führungstor: In der 5. Minute erobert Mike Halmo an der Bande die Scheibe und bedient den aufgerückten Alex Trivellato. Dieser staubt zum 1:0 ab.
  • Halmo scheitert nach einer feinen Überzahl-Kombination am Pfosten. Es sind 31 Minuten gespielt.
  • Boyle, Boyle und immer wieder Kevin Boyle. Die wenigen Chancen, die sich Jastrzebie erspielt sind durchaus gefährlich. Den Polen stellt sich aber immer wieder Bozens neuer Goalie in den Weg.
  • Angelo Miceli trifft zum 2:0. Wenige Sekunden vor der zweiten Pausensirene hält der Nationalstürmer bei einem Schlagschuss von James DeHaas den Schläger hin und gibt dem Puck die entscheidende Richtungsänderung.
  • Diego Glück jubelt erstmals für den HC Bozen. Der 22-jährige Grödner erzielt per Abstauber sein Premierentor und zugleich das 3:0.
  • Jastrzebie kann auf 1:3 verkürzen. Im Getümmel greift Boyle daneben, Samuel Mlynarovic stochert die Scheibe sechs Minuten vor Schluss ins Netz. Es ist zugleich der Endstand, denn danach passiert – bis auf mehrere kleinere Raufereien – nichts mehr.

HCB Südtirol Alperia – JKH GKS Jastrzebie 3:1
HCB: Boyle (Fazio); Lowe-Maione, Plastino-DeHaas, Di Perna-Trivellato; Gazley-Findlay-Frank, Halmo-Pitschieler-Miceli, Frigo-Bernard-Mizzi, Insam-Alberga-Glück
Coach: Mason

Jastrzebie: Nechvatal (Kieler); Bryk-Gorny, Kostek-Sevcenko, Kameneu-Jass, Giminski-Pelaczyk; Razgals-Rac-Kasperlik, A. Sevcenko-Pavlovs-Urbanowicz, Bashirov-Mlynarovic-Kalns, L. Nalewajka-Jarosz-R. Nalewajka
Coach: Kalaber

Tore: 1:0 Alex Trivellato (4.48), 2:0 Angelo Miceli (39.08), 3:0 Diego Glück (51.39), 3:1 Samuel Mlynarovic (53.41)

Die Tabelle:
Pos.TeamSpielePunkte
1.EC Red Bull Salzburg39
2.HCB Südtirol Alperia38
3.JKH GKS Jastrzebie31
4.Frisk Asker30



Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos