h ICEHL

Viktor Schweitzer wusste in der Halbfinalserie gegen die Capitals zu überzeugen. © V. Antonello

Fix: Viktor Schweitzer bleibt ein „Fuchs“

Sein Verbleib galt schon länger als wahrscheinlich, nun ist alles in trockenen Tüchern: Viktor Schweitzer hat seinen Vertrag beim HCB Südtirol Alperia bis zum Sommer 2019 verlängert. Der Nationalstürmer aus Niederdorf geht somit in seine zweite Saison beim amtierenden Meister.

Der 26-jährige Stürmer, der sich durch sein körperbetontes Spiel und seine Mannschaftsdienlichkeit auszeichnet, hatte in seinem Premierenjahr in der Erste Bank Eishockey Liga zunächst leichte Anlaufschwierigkeiten, doch dann ließ er gute Ansätze erkennen und zeigte im Saisonfinale, dass er durchaus das Potenzial hat, sich in der länderübergreifenden Liga zu behaupten. Er stand in 70 Begegnungen am Spielbogen, regelmäßig eingesetzt wurde er aber erst gegen Ende hin. „Die EBEL ist sicher ein großer Schritt für einen einheimischen Spieler. Das letzte war ein Jahr zum Eingewöhnen“, so wird Schweitzer in einer Vereinsmitteilung zitiert, „die ersten Monate waren für das gesamte Team sehr schwierig, dann hat mir Coach Suikkanen das Vertrauen gegeben und ich bekam mehr Spielraum und Eiszeit.“

Im zweiten Jahr in Bozen will Schweitzer den großen Durchbruch landen: „Für die anstehende Saison ist es mein Ziel, noch mehr Eiszeit zu erhalten, mich laufend zu verbessern und der Mannschaft mit dem einen oder anderen Tor behilflich zu sein.“

Der Kader ist (nahezu) komplett

Mit der Bestätigung von Schweitzer hat der HCB nun 13 Stürmer, 7 Verteidiger und 2 Goalies unter Vertrag stehen. Kommende Woche könnte noch ein ausländischer Center folgen, dann steht Coach Kai Suikkanen pünktlich zum Start des Trainingslagers in Corvara am 5. August ein breiter und nominell starker Kader zu Verfügung.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210