h EBEL

HCB-Goalie Leland Irving (Nr. 31) hatte alle Hände voll zu tun. © Vanna Antonello

Blackout im Finish: Krisen-HCB wirft Sieg weg

Die Krise beim HCB Südtirol Alperia verschärft sich: Obwohl die Foxes den Sieg gegen Klagenfurt schon so gut wie sicher in der Tasche hatten, mussten sie sich am Ende mit 1:2 nach Verlängerung geschlagen geben. Ausschlaggebend dafür war ein später Ausgleichstreffer sowie ein kapitaler Aussetzer von HCB-Crack Markus Nordlund.

Bis 66 Sekunden vor Schluss sah der HCB in der mit 2320 Zuschauer gefüllten Eiswelle wie der Sieger aus. Paul Geiger hatte die Foxes schon nach 14 Minuten in Führung gebracht, danach ließ die Bozner Mauer rund um Goalie Leland Irving nichts mehr zu – aber eben nur bis zur 59. Minute. Dann verlor Daniel Frank, der sein 300. Spiel für den HCB bestritt, an der Bande den Puck, der schließlich bei Hundertpfund landete, dessen Pass von Neal nur mehr über die Linie geschoben werden musste.

Nordlund mit Blackout
Ein später Ausgleich, der dem HCB zusetzte. In der Verlängerung konnten die Foxes aus einer Überzahlsituation kein Kapital schlagen. Und dann leistete sich auch noch Markus Nordlund einen riesigen Aussetzer, als er als letzter Mann die Scheibe an Nick Petersen verlor und dem KAC so den Weg zum 2:1-Siegtreffer ebnete.

highlight des tages

Nick Petersen schießt den EC KAC in #Bozen absolut sehenswert ins Glück... #HCBKAC, #Highlights, #WeAreHockey

Pubblicato da Erste Bank Eishockey Liga su Venerdì 11 gennaio 2019


Die Talferstädter befinden sich also weiterhin in der Krise: Von den letzten sieben Spielen gab es nur einen einzigen Sieg. Kleiner Trost: Weil Fehervar gegen Innsbruck nur einen Punkt holte, hält Bozen weiterhin bei fünf Zählern Vorsprung auf Tabellenplatz sieben.
Bozens Taktik geht 59 Minuten lang auf
Gegen das Team der Stunde aus Klagenfurt hätte der HCB also einen, ja sogar zwei Punkte mehr holen müssen. Vor allem in den ersten beiden Dritteln zeigten die Foxes eine starke Leistung. Die Forderungen von HCB-Chef Dieter Knoll, kampfbetonter zu spielen und unnötige Strafen zu vermeiden, nahmen sich die Cracks zu Herzen. Und so war auch die Führung von Geiger, der mit einem durchaus haltbaren Weitschuss traf, mehr als in Ordnung (14.).

Ivan Deluca (rechts) im Duell mit KAC-Matchwinner Nick Petersen (Foto: Vanna Antonello).


In der ersten Pause musste HCB-Coach Kai Suikkanen, der Viktor Schweitzer auf der Tribüne ließ und Daniel Glira für Stefano Marchetti aufbot, einen Wechsel vornehmen: Der verletzte Jordan Rowley blieb in der Kabine, dafür durfte Marchetti aufs Eis. Und dieser hatte gleich alle Hände voll zu tun: Im zweiten Drittel nahm der KAC das Heft in die Hand und erspielte sich gute Chancen, die aber ungenutzt blieben. Auf der Gegenseite kam Bozen aber immer wieder zu Kontermöglichkeiten. Trotzdem endete dieser unterhaltsame Abschnitt torlos.

Im Schlussdrittel drückte der KAC schließlich voll aufs Gaspedal und schnürte den HCB vor dessen Tor ein. Die Foxes verteidigten gut – aber eben nur bis zur 59. Minute. Dann nahm das Unheil seinen Lauf.

EBEL, 37. Spieltag
Bozen – Klagenfurt 1:2 n.V.
1:0 Geiger (13.20), 1:1 Neal (58.54), 1:2 Petersen (63.05)
Zuschauer: 2320

Innsbruck – Fehervar 5:4 n.V.
1:0 Yogan (1.57), 2:0 Lammers (7.15), 2:1 Koskiranta (20.41), 3:1 Lavoie (23.18), 3:2 Tikkanen (31.31), 4:2 Sedivy (45.10), 4:3 Koskiranta (45.41), 4:4 Erdely (57.05), 5:4 Yogan (61.30)
Zuschauer: 2000

Graz – Linz 5:1
1:0 King (9.42), 1:1 Umicevic (11.25), 2:1 Johansson (22.18), 3:1 Natter (50.19), 4:1 Grafenthin (51.12), 5:1 Loney (56.54)
Zuschauer: 3414

Zagreb – Dornbirn 2:10
0:1 Pulli (2.21), 0:2 Dupont (9.35), 0:3 O’Donnell (25.47), 0:4 Pöschmann (31.20), 0:5 Magnan (31.59), 0:6 Gauthier Leduc (31.13), 0:7 O’Donnell (34.01), 0:8 O’Donnell (36.42), 0:9 O’Donnell (38.51), 1:9 Simsic (41.57), 1:10 Neubauer (44.22), 2:10 Zanoski (51.39)
Zuschauer: 1000

Villach – Znojmo 4:6
1:0 Sharp (14.55), 2:0 Brunner (23.32), 2:1 Kalus (30.19), 2:2 Oscadal (37.13), 2:3 Matus (38.14), 3:3 Sharp (41.39), 3:4 Kujawinski (42.30), 3:5 Mrazek (52.40), 4:5 Alderson (53.05), 4:6 Novak (59.21)
Zuschauer: 2501

Wien – Salzburg 3:4 n.P.
0:1 Hochkofler (16.20), 0:2 Herburger (19.30), 1:2 DeSousa (20.15), 2:2 Clark (30.43), 2:3 Cijan (42.24), 3:3 Nödl (51.53), 3:4 Duncan (65.00)
Zuschauer: 6150

Tabelle
SPGUVTVP
1. Vienna Capitals3725012125:10074
2. Klagenfurter AC3724013125:8171
3. Graz 99ers3725012142:9971
4. EC Salzburg3620016141:10562
5. HCB Südtirol3719018102:9061
6. EHC Linz3718019115:11257
7. Fehervar3719018131:13456
8. Dornbirner EC3718019112:11155
9. Orli Znojmo3717020136:14053
10. HC Innsbruck3719018130:13952
11. Villacher SV371102693:13130
12. KHL Zagreb36603071:18121

Autor: det

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210