h ICEHL

Matt Maione, hier im Trikot von KHL-Klub Dinamo Riga, läuft künftig für den HC Bozen auf. © STR / Babunov Sergei

KHL-Erfahrung und Offensiv-Power: Ein Hochkaräter für die Foxes

Der HCB Südtirol Alperia hat einen dicken Fisch für die Abwehr an Land gezogen. Mathew Maione wird künftig für die Foxes auflaufen – ein hochkarätiger Neuzugang für den Südtiroler ICE-Klub.

Pünktlich um 20 Uhr präsentierte der HC Bozen am Montagabend seinen jüngsten Zugang. Matt Maione verteidigt ab sofort für die Foxes. Mit dem Kanadier, der im Besitz der italienischen Staatsbürgerschaft ist, ist der sportlichen Leitung um Dieter Knoll ein echter Coup gelungen.


Maione kommt zwar von DEL-Klub Red Bull München nach Südtirol, verteidige in den Jahren zuvor aber stets in der KHL (Dinamo Riga, Dinamo Minsk und Kunlun Red Star). Trotz seiner geringen Körpergröße von 1,75 Metern gilt Maione als beinharter Zweikämpfer. Zudem besticht er mit druckvollem Offensivspiel und einem hammerharten linken Schuss. Auch dem HCB-Powerplay, das im Vorjahr nicht zu den Stärken der Foxes gezählt hat, soll Maione seinen Stempel aufdrücken. Wie stark Maione in der Offensive ist, zeigt ein Blick auf die Statistik: In Riga sammelte er 2018/19 satte 46 Punkte (11+35) in 58 Einsätzen.

„Mir ist zu Ohren gekommen, dass Bozen die besten Fans der gesamten Meisterschaft hat. Ich erwarte es kaum, in Bozen anzukommen, ich habe italienische Wurzeln und möchte mehr über die Kultur meiner Familie erfahren, auch werde ich mich bemühen, die italienische Sprache zu erlernen“, so der 30-Jährige in einer ersten Stellungnahme. Maione wird am Dienstag in Bozen erwartet.

Schlagwörter: Eishockey

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210