h ICEHL

Greg Ireland war in der abgelaufenen Saison der Trainer des HC Bozen. © APA / EXPA/JOHANN GRODER

Kommentar | Es muss immer einen Sündenbock geben

Der HCB Südtirol Alperia hat das Finale der ICE Hockey League gegen den Klagenfurter AC mit 1:4 verloren. Dolomiten-Redakteur Kurt Platter hat sich in einem Kommentar auf die Suche nach Sündenböcken begeben.

Der HCB Südtirol Alperia hat gestern nicht nur den 3. Meistertitel seit dem Liga-Eintritt im Sommer 2013 verpasst. Er hat in der zu Ende gegangenen Saison auch viele Sympathien verloren.

Autor: kp

Empfehlungen

Kommentare (1)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

Rampelotto Felix [melden]

Zum Sündenbock:
Kann die Conclusio von Herrn Kurt Platter, den ich ansonsten ob seiner Berichterstattung sehr schätze, nicht teilen. Will man unbedingt einen Sündenbock ausfindig machen, so war es einerseits das Fehlen eines Topskorers der die zahlreichen Torchancen des HCB nicht verwerten konnte und andererseits die katastrophale (unfaire und einseitige) Schiedsrichterleistung. Wollen die Organisatoren unbedingt den Titel in Österreich behalten, so ist eine "ICE" fehl am Platz. Der HCB war spielerisch weitaus das stärkste Team.
Felix Rampelotto

21.04.2021 15:45

© 2021 Sportnews - IT00853870210