h EBEL

Es wird noch ein paar Wochen dauern, bis man Angelo Miceli wieder mit Eishockey-Trikot und -Helm sehen wird. © V. Antonello

Miceli hofft und schuftet für das Comeback

Im letzten Vorbereitungsspiel zog sich Angelo Miceli nach einem Foul eine Knieverletzung zu, die den Wahl-Überetscher seitdem zum Zuschauen zwingt. Vor dem Freitagsmatch des HCB Südtirol Alperia gegen Wien (19.45 Uhr) stattete er seinen Teamkollegen einen Besuch in der Eiswelle ab.

Der Alltag von Miceli besteht zurzeit aus viel Reha-Arbeit und dem Fitnessstudio, wo er des Öfteren mit dem ebenfalls rekonvaleszenten Daniel Frank anzutreffen ist. Auch wenn der Italo-Kanadier guter Dinge ist, merkt man, dass er am liebsten sofort auf das Eis zurückkehren möchte. Doch daran ist im Moment noch nicht zu denken, stattdessen arbeitet er im Schwimmbad der Marienklinik an seinem Comeback.


Am Donnerstag stattete Miceli seinen Teamkollegen einen Trainingsbesuch in der Eiswelle in Bozen-Süd ab. „Wir haben in der Vorbereitung gut gespielt und wissen, dass wir uns in den nächsten Wochen wieder in diese Form zurückkämpfen können“, so der Stürmer. Wann er dem HCB selbst wieder helfen kann, ist noch unklar. Trotzdem blickt Miceli voraus: „Ein Sieg gegen Wien am Freitagabend wäre enorm wichtig. Vor allem, weil wir am Sonntag spielfrei sind und nicht punkten können.“

Weil in der aktuellen EBEL-Meisterschaft nur elf Teams spielen, ist pro Spieltag ein Team spielfrei. Am Sonntag sind die Foxes dran, die danach auf Linz und Innsbruck treffen. Zunächst ist aber der Gigant aus der österreichischen Hauptstadt in Bozen zu Gast. Bozen-Rückkehrer Stefano Giliati weiß, worauf gegen die Capitals in erster Linie ankommt: „Wir müssen besser starten als zuletzt und versuchen, das erste Tor im Spiel zu schießen. So wie wir es gegen Klagenfurt gemacht haben. Das erste Tor ist für uns enorm wichtig.“
EBEL: Die Spiele vom Freitag
Villach – Fehervar (19.15 Uhr)
Salzburg – Graz
Innsbruck – Klagenfurt
Bozen – Wien (19.45 Uhr)
Die Tabelle
SPGUVTVP
1. EC Salzburg430119:109
2. Graz 99ers330014:68
3. Fehervar430111:137
4. Villacher SV320110:66
5. Orli Znojmo32019:96
6. Vienna Capitals42029:96
7. Klagenfurter AC410311:115
8. Dornbirner EC41037:133
9. HCB Südtirol41038:183
10. EHC Linz21015:52
11. HC Innsbruck30039:122

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210