h EBEL

Znojmo versuchte gegen Wien mit allen Mitteln, zum Erfolg zu kommen © Lukas Caha

Mit Karotten und Pokalen: Znojmo geht auf Schiris und Gegner los

Dass der HC Orli Znojmo und die Erste Bank Eishockey Liga schon seit einiger Zeit auf Kriegsfuß stehen, ist hinlänglich bekannt. Nun hat der tschechische Klub für den nächsten handfesten Skandal gesorgt.

Wie die österreichische Tageszeitung Kleine Zeitung berichtet, wurde das Schiedsrichtergespann der vierten Playoff-Partie gegen die Vienna Capitals mit einer Plastikbox voller Karotten in der Kabine empfangen.

Als die Unparteiischen die Umkleiden der Nevoga Arena in Znojmo betraten, fanden sie den Behälter mit der englischen Aufschrift „For better eyesight! HC Orli Znojmo“ (zu Deutsch: „Für besseres Sehvermögen! HC Orli Znojmo“) vor.

Nicht nur die Schiedsrichter, sondern auch Gegner Wien bekam vom HC Znojmo sein Fett ab. In den Gäste-Kabinen wurden nämlich zwei Pokale platziert – einer mit der Aufschrift „Keine Sorge, Wiener Jungs: Wir sorgen dafür, dass ihr Meister werdet. Eure treuen Schiedsrichter“, ein anderer mit dem Titel „Vienna Capitals - Weltmeister 2019 im Simulieren“.

Nutzen zog Znojmo aus der schrillen Aktion keinen: Trotz der Einschüchterungsversuche verloren die Tschechen das Heimspiel gegen die Capitals mit 2:4. Drei Tage später folgte auswärts in Wien die nächste Klatsche und somit das vorzeitige Saisonaus.

Schon vor der Karotten- und Pokal-Affäre hatte ein Telefonanruf von Znojmo-Trainer Miroslav Frycer während eines Playoff-Spiels gegen die Vienna Capitals international Schlagzeilen gemacht.

Autor: sn

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210