h ICEHL

Brett Findlay ist in Hochform, Mike Halmo muss hingegen auf die Tribüne.

Overtime | Die Lebensversicherung und die Halmo-Saga

Die neue SportNews-Overtime ist da – und damit auch die Auf- und Absteiger der vergangenen Eishockey-Woche. Heute im Fokus: Die Bozner Lebensversicherung namens Brett Findlay und die unaufhörliche Saga um Mike Halmo.

Der Aufsteiger
Brett Findlay (HC Bozen)


Was wären die Foxes ohne ihren überragenden Spielmacher, ihren Taktgeber, der den HCB anführt und ihm aus der Patsche hilft, wenn es mal nicht läuft. Brett Findlay ist – auch in Abwesenheit seines kongenialen Sturmpartners Dustin Gazley – Bozens Lebensversicherung.

Wie wichtig der 28-jährige Spielmacher aus Kanada für den HCB ist, zeigen die Zahlen: Mit 11 Punkten (5 Tore und 6 Assists) führt er die Playoff-Scorerwertung der Füchse deutlich an. Angelo Miceli, Anthony Bardaro und Mike Halmo folgen mit je 7 Punkten auf Rang 2. Vielmehr als diese Statistik beeindruckt eine andere: In 10 Playoff-Spielen hat Findlay abgesehen von 2 Mal immer mindestens einen Zähler gesammelt. Und 7 dieser 8 Partien hat der HCB gewonnen. Heißt: Wenn Findlay zur Entfaltung kommt, ist die Ireland-Truppe kaum zu stoppen. Im Umkehrschluss bedeutet dies jedoch auch, dass Bozen von seinem Star abhängig und somit leichter auszurechnen ist. Noch haben die Gegner den Findlay-Code jedoch nicht geknackt.

Der Absteiger
Mike Halmo (HC Bozen)

Nicht schon wieder! Am Dienstag wurde Mike Halmo zum insgesamt dritten Mal in der laufenden Saison gesperrt. Die drakonische Strafe, die das Department of Player Safety (DOPS) verhängte, kann dem HCB teuer zu stehen kommen. Denn Halmo ist und bleibt ein Leistungsträger.

Er ist jedoch auch ein Spieler, der seine Nerven nicht immer in Griff hat – und deshalb von den gegnerischen Mannschaften als Zielscheibe für Provokationen anvisiert wird. Bis zum fünften Spiel der Best-of-five-Serie gegen die Vienna Capitals schaffte es Halmo, sich unter Kontrolle zu halten und durch seine spielerischen Qualitäten aufzufallen. Am Montag wandte sich aber das Blatt: Der 29-Jährige ließ sich zu einer unschönen Aktion hinreißen, die das Saisonaus für Ali Wukovits bedeutete. Unweigerlich zog der Check eine Strafe nach sich, die aufgrund Halmos Status als Wiederholungstäter sehr hart ausgefallen ist. Es ist ein weiteres Kapitel in der Halmo-Saga, die seit dessen Transfer zum HCB immer wieder aufflackert. Dabei bräuchten die Foxes einen Spieler seiner Klasse auf dem Eis und nicht auf der Tribüne.

Schlagwörter: Eishockey

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210