h EBEL

Daniel Glira (links) und Markus Nordlund ließen gegen RB Salzburg nichts anbrennen. © APA / EXPA/JFK

Perfekter Auftakt: Foxes beißen auch in Salzburg zu

Der HCB Südtirol Alperia ist nach zwei Meisterschaftsspielen voll im Soll. Nach dem Auftaktsieg gegen Graz am Freitag, gewannen die Foxes auch das zweite Spiel. In Salzburg gab es für die Truppe um Trainer Kai Suikkanen einen 2:1-Erfolg.

Dabei vertraute der Bozner Meistertrainer im Salzburger Volkspark auf seine gewohnte Defensiv-Taktik. Während der Red-Bull-Klub sehr viel investierte, riegelte der HC Bozen das eigene Tor ab und setzte immer wieder gefährliche Nadelstiche nach vorne. Bereits nach fünf Minuten ging der Plan auf, als Salzburg Goalie Lukas Herzog einen Matt-MacKenzie-Schuss zum 1:0 für die Foxes durchrutschen ließ.

Starkes Penaltykilling des HCB

Lange dauerte es nicht, bis den Salzburgern der Ausgleich gelang. Ryan Duncan gab HCB-Schlussmann Leland Irving das Nachsehen – 1:1 (8.). In der Folge mussten einige Bozner auf die Strafbank, doch im Penaltykilling waren die Foxes nicht zu überwinden. Insgesamt 16 Minuten spielte der HCB in Unterzahl – ohne Schaden zu nehmen. Und weil Michael Blunden in der 17. einen Findlay-Schuss zum 2:1 abfälschte, ging der HCB mit einer Führung in die erste Drittelpause.

Die mitgereisten Bozner Fans erinnerten Salzburg an die beiden verlorenen Meistertitel gegen ihren HCB. © APA / EXPA/JFK


Auch in der Folge änderte sich am Spielverlauf wenig. Salzburg war engagiert, aber zu harmlos. Bozen hingegen beschränkte sich darauf, mit minimalen Aufwand maximalen Erfolg zu haben. Offensiv war vor allem die Einser-Linie der Foxes um Graz-Matchwinner Dan Catenacci immer wieder gefährlich. Mitte des zweiten Drittels mussten die Hausherren einen weiteren Rückschlag hinnehmen, als Raphael Herburger verletzt ausschied.

Im Schlussdrittel mussten dann auch einige Salzburger auf die Strafbank, allerdings ohne Folge. Bozen, mit dem starken Irving im Tor, stand hinten sicher und ließ bis zum Schluss keinen Zweifel am Sieger aufkommen. Während die Foxes mit zwei Siegen perfekt in die Saison gestartet sind, steckt Salzburg nach zwei Niederlagen bereits in einer Mini-Krise.

RB Salzburg – HC Bozen 1:2
Tore: 0:1 MacKenzie (4.25), 1:1 Duncan (8.35), 1:2 Blunden (16.47)

EBEL: 2. Spieltag

Innsbruck – Graz 3:6
Tore: 0:1 Oleksuk (2.24), 1:1 Lammers (10.17), 2:1 Ross (22.22), 3:1 Lavoie (35.20), 3:2 Hamilton (36.43), 3:3 Loney (37.48), 3:4 Caito (39.58), 3:5 Ograjensek (51.12), 3:6 Loney (58.07)

Dornbirn – Linz 3:2
Tore: 0:1 D’Aversa (28.13), 0:2 Gaffal (31.01), 1:2 Häußle (51.18), 2:2 Parks (56.30), 3:2 Reid (59.57)

Wien – Fehervar 4:2
Tore: 1:0 Nissner (11.07), 1:1 Luttinen (23.05), 2:1 Vause (35.17), 3:1 Nödl (41.02), 3:2 Stipsicz (50.48), 4:2 Holzapfel (53.37)

Villach – Zagreb 3:2 n.V.
Tore: 0:1 Puskarich (1.24), 1:1 Pollastrone (18.30), 2:1 Pollastrone (39.50), 2:2 Svensson (49.31), 3:2 Alderson (63.40)

Znojmo – KAC (Dienstag, 9. Oktober um 18.30 Uhr)

Die Tabelle

1. HC Bozen 6 Punkte
2. Wien 5
3. Dornbirn 5
4. Villach 4
5. Klagenfurt 3 (ein Spiel weniger)
6. Graz 3
7. Fehervar 3
8. Znojmo 1 (ein Spiel weniger)
9. Linz 1
10. Innsbruck 1
11. Zagreb 1
12. Salzburg 0

Autor: cst

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..