h ICEHL

Anton Bernard & Co. werden sich in der ICE Hockey League künftig mit einem neuen Modus auseinandersetzen müssen. © APA / EXPA/JOHANN GRODER

Pre-Playoffs und mehr Vereine: Das verändert sich in der ICE

Am Freitag haben die Vereine der ICE Hockey League in einer Konferenz die Eckdaten für die Saison 2021/22 besprochen. Es wird einen neuen Modus geben. Zum leidigen Thema der Doppelstaatsbürger gibt es noch keine endgültige Entscheidung.

Nach der Aufstockung von 11 auf 14 Teilnehmern war klar, dass die ICE auch einen neuen Modus brauchen wird. Dieser steht jetzt fest und er bringt erstmals Pre-Playoffs in die Liga. Diese kennt man bereits aus der Alps Hockey League, der kleinen Schwester der ICE.


Nach dem Grunddurchgang, in dem sich alle Mannschaften viermal gegenüberstehen und damit 52 Spiele bestreiten, wird die Liga geteilt. Die besten 6 Mannschaften qualifizieren sich direkt für das Playoff-Viertelfinale. Die Ränge 7 bis 10 kämpfen in einem Pre-Playoff um die verbleibenden zwei Tickets. Dabei darf sich der Siebtplatzierte aus dem Grunddurchgang aussuchen, ob er gegen den 9. oder den 10. spielen will. Die Gewinner der Pre-Playoffs, die im Best-of-three-Modus ausgetragen werden, ziehen in das Viertelfinale ein. Dort wird es den altbekannten Pick geben, wobei sich die drei bestplatzierten Mannschaften aus dem Grunddurchgang ihren Gegner aussuchen dürfen.

Der Start in die neue Spielzeit erfolgt am Freitag, den 17. September. Bis Ende Februar, spätestens Anfang März, soll der Grunddurchgang abgeschlossen sein.

Nichts Neues bei der Kaderregelung
Keine Entscheidung gab es am Freitag in der Causa um die Doppelstaatsbürger. Einige ICE-Klubs fordern eine Beschränkung der Kaderplätze für Doppelstaatsbürger. Vor allem die beiden Südtiroler Vereine, Bozen und Pustertal, können aus dem großen Topf der Italo-Kanadier fischen. Aber auch für Fehervar steht viel auf dem Spiel, denn auch in Ungarn gibt es zahlreiche Eishockeyspieler mit einem zweiten Pass.

Wie das Punktereglement in der ICE-Saison 2021/22 genau aussehen wird, soll in einem Workshop erarbeitet werden. Experten gehen davon aus, dass es zwar kleine Veränderungen geben könnte, an wirklich einschneidende Reformen in puncto Doppelstaatsbürger glauben hingegen nur die Wenigsten.
ICE-Saison 2021/22: Die Teilnehmer
Pos.NameLandSpielort
1.Klagenfurter ACAUT/KärntenKlagenfurt
2.Graz 99ersAUT/SteiermarkGraz
3.Vienna CapitalsAUT/WienWien
4.HC InnsbruckAUT/NordtirolInnsbruck
5.Dornbirn BulldogsAUT/VorarlbergDornbirn
6.EHC Black WingsAUT/OberösterreichLinz
7.RB SalzburgAUT/SalzburgSalzburg
8.Villacher SVAUT/KärntenVillach
9.HC BozenITA/SüdtirolBozen
10.HC PustertalITA/SüdtirolBruneck
11.Bratislava CapitalsSVKBratislava
12.HC Orli ZnojmoCZEZnojmo
13.HK OlimpijaSLOLjubljana
14.AV Fehervar 19HUNSzekesfehervar

Schlagwörter: Eishockey

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210