h EBEL

Tobias Brighenti macht die HCB-Verteidigung komplett © Tobias Brighenti/facebook

Tobias Brighenti verteidigt für die Foxes

Der HCB Südtirol Alperia hat mit dem italienischen Nationalspieler Tobias Brighenti den siebten Verteidiger an Land gezogen und somit die Defensive vervollständigt.

Brighenti, Jahrgang 1996 und Rechtsausleger (185 cm x 85 kg), ist einer der hoffnungsvollsten italienischen Nachwuchstalente. Seine ersten Schritte auf dem Eis machte er in der Jugend von Neumarkt und Auer. Sein Debüt in der Serie B mit den Wild Goose erfolgte in der Saison 2012/13 und 2014 eroberte er sich einen Stammplatz im Team aus dem Unterland. Im darauffolgenden Jahr übersiedelte er nach Cortina, wo er eine Saison in der Serie A und eine weitere in der Alps Hockey League spielte. Dabei gelangen ihm in 79 Matches 22 Punkte. 2017/18 kehrte er nach Neumarkt zurück (25 Spiele, 14 Punkte) und beendete die Saison abermals in Cortina.

Auch für die Nationalmannschaft auf dem Eis

Nachdem er bereits Mitglied des Blue Team in der U18 und U20 war, gelang dem Südtiroler vor wenigen Monaten auch der Sprung in die italienische Senior-Nationalmannschaft. Dort trug er auch mit zwei Punkten aus drei Spielen zum Aufstieg der „Azzurri“ in die Top Division bei.

EBEL-Debüt

Tobias Brighenti ist ein zuverlässiger Verteidiger und die weißroten Verantwortlichen haben sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, einen weiteren wichtigen und jungen Bestandteil für die Gegenwart und die Zukunft der Foxes zu verpflichten. Der Defensiv-Mann bekommt somit die Gelegenheit, in Bozen weiter heranzuwachsen, sich in einer Meisterschaft wie der EBEL zu beweisen und Teil der neuen Generation der jungen Talente zu werden.

„Es ist ein tolles Gefühl in Bozen spielen zu können“, dies sind die ersten Worte des neuen Verteidigers, „ich möchte die sich mir bietende Chance unbedingt nutzen: Ich weiß, dass ich hart arbeiten muss, um mir einen Platz im Team zu erobern. Aber ich bin dazu bereit und denke, vor allem als Spieler wachsen zu können. Ich erwarte kaum den Moment, der Mannschaft behilflich sein zu können“.

Autor: zor

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..