h EBEL

Der HCB (in weiß) wusste zu überzeugen. © Vanna Antonello

Trotz Niederlage: HCB überzeugt im ersten Test

Der HCB Südtirol Alperia hat am Sonntagabend sein erstes Testspiel absolviert. Gegen KHL-Klub Vityaz Podolsk wusste der amtierende EBEL-Champion zu überzeugen, am Ende gab es aber eine knappe 2:3-Niederlage.

Die Foxes starteten gut in die Partie und kamen im ersten Drittel in den Genuss vieler Überzahlsituationen. Als der HCB in doppelter Überzahl agierte, war es Neuzugang Matti Kuparinen, der das 1:0 erzielte. Die Foxes blieben mit einem Mann mehr auf dem Eis und nutzten dies sofort wieder aus: Dieses Mal war es ein Distanzschuss von Tim Campbell, der den Weg ins Tor fand – 2:0 innerhalb von nur wenigen Sekunden.

Im zweiten Abschnitt wirkten die Russen entschlossener, bissen sich aber zunächst an Bozens Defensive die Zähne aus. Zur Hälfte der Partie machte HCB-Goalie Irving im Tor Platz für Back-Up Jake Smith, der kurze Zeit später nach einem Kokarev-Schuss hinter sich greifen musste – 1:2. Nur Augenblicke später rückte erneut Kokarev ins Rampenlicht, als er Shvets-Rogovoi eine mustergültige Vorlage zum 2:2 lieferte.

Mit dem Remis wurden die Seiten zum letzten Mal gewechselt. Kurios: Weil der HCB zu spät aufs Eis zurückkehrte, ging man mit einer 2-Minuten-Strafe in das Schlussdrittel. Mit einem Mann mehr war es Alexander Nikulin, der das 3:2 für die Russen erzielte – der Siegtreffer.

HCB Südtirol Alperia – Vityaz Podolsk 2:3 (2:0, 0:2, 0:1)
1:0 Kuparinen (7.), 2:0 Campbell (7.), 2:1 Kokarev (14.), 2:2 Shvets-Rogovoy (17.), 2:3 Nikulin (41.)

Autor: det