h Eishockey

Sterzing zog in Mailand den Kürzeren (Foto Claudio Scaccini) Luca Ansoldi traf für Ritten ins Schwarze Pustertal bejubelt einen klaren 7:0-Sieg

Elite.A: Ritten und Pustertal legen vor - Sterzing verliert

Im dritten Playoff-Spiel der Elite.A feierte Ritten eine erfolgreiche Aufholjagd gegen Valpellice, während die Wölfe Asiago gar mit 7:0 vom Eis schossen. Beide Teams haben nun den ersten Match-Puck zur Verfügung. Auch Sterzing fehlt nur mehr ein Sieg in der Serie gegen Mailand, wenngleich die Broncos am Donnerstag in der Lombardei den Kürzeren zogen.

In der Arena Ritten bot Coach Rob Wilson Urquhart auf und ließ dafür Guentzel auf der Tribüne Platz nehmen. Dort fanden sich auch Julian Kostner, Mirko Quinz und der gesperrte Ingemar Gruber ein. Bei Valpe kehrte unterdessen Frazee zwischen die Pfosten zurück, auch Barney zählte wieder zum Aufgebot. Dafür fehlten weiter Maxwell, Johnson, Strong und Nunn. Wie bereits im jüngsten Aufeinandertreffen in Torre Pellice gingen die Piemontesen, trotz der Ausfälle, von Beginn an beherzt zur Sache und brachen den Torbann. In der 18. Minute traf Canale zum 1:0. Ritten wachte erst im Mittelabschnitt so richtig auf. Scelfo erzielte den mittlerweile verdienten Ausgleich. Dieser war jedoch nur von kurzer Dauer, denn noch vor dem zweiten Seitenwechsel brachte Petrak die Gäste neuerlich in Front. Allerdings hatte Valpe die Rechnung ohne den wiedererstarkten Siegeswillen der Rittner gemacht. Diese drehten - beflügelt durch zwei Überzahlsituationen - den Spieß und stellten in der Schlussphase auf 3:2. Siddall war derDoppel-Goldtorschütze. Danach trafen Tudin undAnsoldi (Ritten) sowieAmbrosi (Valpe) nochmal ins Schwarze, am Rittner Sieg änderte sich aber nichts mehr.


Die Wölfe in Torlaune

Der HC Pustertal trat die Reise nach Asiago ohne Eliscassis sowie Benno und Alex Obermair an. Nichtsdestotrotz waren es die Südtiroler, die von Beginn an aufs Gaspedal drückten und nach nur kurzer Zeit durch Sirianni das Torgestänge trafen. Bona machte es im Anschluss besser und brachte den Puck im Asiago-Tor unter. Nun hatten die Wölfe aber erst richtig Blut geleckt, denn zu Beginn des zweiten Drittels bauten sie ihre Führung durch Scandella und Helfer auf 3:0 aus. Gab Marozzi schon beim dritten Gegentreffer keine gute Figur ab, so widerfuhr dem Asiago-Goalie wenig später ein noch größeres Missgeschick, als er einen harmlosen Schuss aus der neutralen Zone von Borgatello passieren ließ. Es war das 4:0 für den HCP. Für Marozzi sollte der rabenschwarze Abend aber weiter seinen Lauf nehmen. In der 42. Minute wurde er unglücklich von Oberrauch getroffen und musste von den Sanitätern vom Eis gebracht werden. Derweil nahm die Pusterer Torlawine ihren Lauf. Sirianni, Campbell und Schweitzer erhöhten noch auf 7:0.


Sterzing bleibt zweiter Auswärtssieg verwehrt


Durch die beiden Auftaktniederlagen stand Mailand im Heimspiel gegen Sterzing bereits mit dem Rücken zur Wand. Dementsprechend engagiert gingen die Lombarden zu Werke. Sie versuchten den Wipptalern, die erneut ohne Ludvik antraten, ihre Spiel aufzuzwingen. Bis auf einen Schuss an den Außenpfosten von Estoclet sprang dabei aber wenig Zählbares heraus. In der Anfangsphase des Mitteldrittels musste Sterzing dann aber doch den ersten Gegentreffer hinnehmen: DiDiomete traf in Überzahl. Daraufhin erhitzten sich die Gemüter zusätzlich. Dies hatte den zweiten Treffer der Hausherren zur Folge, die eine weitere Powerplaysituation ins 2:0 ummünzten. Diesmal war es Gellert, der ins Schwarze traf. Danach versuchte Sterzing zwar mit Engagement ins Spiel zu finden, blieb vor dem gegnerischen Tor allerdings vom Glück verlassen. Ganz anders die Mailänder, die zunächst mit DiDiomete einen Empty-Net-Treffer verbuchten und dann durch Guerra den 4:0-Endstand fixierten.

Seit Donnerstagabend dürfen die Spieler von Fassa indessen ihren Urlaub buchen. Sie unterlagen Cortina auch im dritten Spiel und ebneten den Ampezzanern den Weg in die nächste Playoff-Runde, wo sie nun auf den Verliererdes Duells zwischen Ritten und Valpellice treffen.



Elite.A - 3. Viertelfinalspiel (13. März 2014)


“Obere Hälfte”

Ritten Sport Renault Trucks - Valpellice Bodino Engineering 5:3 (0:1, 1:1, 4:1)
0:1 Pietro Canale (17.45), 1:1 Emanuel Scelfo (27.03), 1:2 Michal Petrak (36.57), 2:2 Matt Siddall (48.26), 3:2 Matt Siddall (52.17), 4:2 Dan Tudin (53.41), 5:2 Luca Ansoldi (57.33), 5:3 Andrea Ambrosi (59.59)
Stand in der Best-of-five-Serie: 2:1 (5:0, 2:4, 5:3)

Migross Asiago - Fiat Professional Wölfe 0:7 (0:1, 0:3, 0:3)
0:1 Patrick Bona (6.35), 0:2 Giulio Scandella (24.28), 0:3 Armin Helfer (26.09), 0:4 Christian Borgatello (32.05), 0:5 Rob Sirianni (50.10), 0:6 Darcy Campbell (51.25), 0:7 Viktor Schweitzer (59.19)
Stand in der Best-of-five-Serie: 1:2 (5:2, 2:3, 0:7)


“Untere Hälfte”

Milano Rossoblu - WSV Sterzing Weihenstephan 4:0 (0:0, 2:0, 2:0)
1:0 Devin DiDiomete (20.47), 2:0 Alex Gellert (29.17), 3:0 Devin DiDiomete (59.24), 4:0 Uinter Emanuel Guerra (59.35)
Stand in der Best-of-five-Serie: 1:2 (1:4, 3:4, 4:0)

Hafro Cortina - Val di Fassa Volvo 5:1 (2:0, 2:0, 1:1)
1:0 Kevin Doell (1.05), 2:0 Kevin Doell (10.51), 3:0 Ryan Dingle (26.15, Penalty), 4:0 Stanislav Gron (33.46), 5:0 Stanislav Gron (48.24), 5:1 Jakub Sindel (53.58)
Endstand in der Best-of-five-Serie: 3:0 (5:0, 5:2, 5:0) ---> Cortina steht in der zweiten Viertelfinalphase

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210