h Eishockey

Alex Gellert leistete die Vorarbeit zum zweiten Bozner Treffer (Foto: V. Antonello)

Fatales Penaltyschießen: HCB-Serie gegen Wien gerissen

Der HCB Südtirol Alperia knöpfte dem überlegenen Tabellenführer aus Wien am Donnerstagabend einen Punkt ab. Vor mehr als 3.000 Zuschauern unterlagen die Foxes mit 2:3 nach Penaltyschießen und kassierten somit die erste Heimniederlage gegen den Hauptstadtklub seit knapp zwei Jahren.

Das Spitzenspiel in der Eiswelle wurde von Beginn an den Erwartungen gerecht, denn beide Teams boten sofort rassiges Eishockey und erspielten sich bereits in der Anfangsphase mehrere gute Torchancen. Luca Frigo zwang Caps-Goalie Lamoureux zu einer ersten Glanztat. Mit dem ersten Powerplay ging der HCB in Führung: Als Lakos in der „Kühlbox“ schmorte, erwischte Bozens zweitbester Scorer, Denny Kearney, Lamoureux eiskalt. Die Foxes blieben am Drücker und legten nur vier Minuten später mit Alexander Egger nach. Der aufgerückte Kapitän schmetterte die Scheibe freistehend zum 2:0 ins Netz. Auf der Gegenseite war es hauptsächlich der ehemalige Bozner Jerry Pollastrone, der für Aufregung sorgte.


Bozen legt vor, Wien reagiert


Zur Hälfte des Spiels wurden beide Teams von den Unparteiischen für rund 20 Minuten in die Kabinen geschickt. Der Grund war eine kaputte Plexiglasscheibe. Nach der Unterbrechung verloren die Hausherren kurzzeitig den Faden, was von den Capitals gnadenlos ausgenutzt wurde: Zunächst war es Wiens Torgarant Riley Holzapfel, der ins Schwarze traf, danach fixierte Rafael Rotter den Ausgleich. Dabei hatte Bozen sofort nach dem Anschlusstreffer der Gäste wieder das Zepter in die Hand genommen und sich mehrere Möglichkeiten erspielt.

Auch im letzten Drittel taten die Foxes mehr fürs Spiel, verabsäumten es aber, den Capitals den K.o.-Schlag zu versetzen und so mussten beide Teams in die Overtime. Auch diese verstrich torlos, nachdem beide Teams mehrere Hochkaräter liegen ließen. Die Entscheidung musste schließlich im Penaltyschießen erzwungen wurden. Und sie fiel zugunsten der Österreicher aus: Bei Wien netzte Holzapfel ein, während die weiß-roten Cracks allesamt scheiterten.

Der HCB verabschiedet sich somit mit einer knappen Niederlage in die bis zum 26. Dezember währende Weihnachtspause.



HCB Südtirol Alperia - UPC Vienna Capitals 2:3 n.P. (2:0, 0:2, 0:0, 0:1)

HCB : Melichercik (Smith); Oberdörfer, Egger, Everson, Glenn, Seymour, Glira, Gellert; Palmieri, Metropolit, Vallerand, Kearney, Bernard, Gander, Frank, Root, Insam, Frigo, Oleksuk, Reid, Marchetti
Coach: Pokel

Vienna : Lamoureux (Kickert); Fraser, Bowman, Cuma, Brocklehurst, Hackl, Lakos, Wolf, Maxa; Pollastrone, Holzapfel, Rotter, Nödl, Vause, Tessier, Fischer, Sharp, Ferland, Bauer, Nissner, Großlercher
Coach: Aubin

Tore : 1:0 Denny Kearney (10.31), 2:0 Alexander Egger (14.45), 2:1 Riley Holzapfel (30.33), 2:2 Rafael Rotter (38.23), 2:3 Riley Holzapfel (entscheidender Penalty)

Zuschauer:
3.047


Die weiteren Begegnungen der 34. Runde:

Znojmo - Fehervar (Freitag, 18.30 Uhr)
Innsbruck - Graz (Freitag, 19.15 Uhr)
Dornbirn - Linz (Freitag, 19.15 Uhr)
Klagenfurt - Ljubljana (Freitag, 19.15 Uhr)
Salzburg - Villach (Freitag, 19.30 Uhr)


Die Tabelle:

1. UPC Vienna Capitals 75 Punkte (+1 Spiel)
2. EC Red Bull Salzburg 63
3. EHC Liwest Black Wings Linz 63
4. HCB Südtirol Alperia 60 (+1 Spiel)
5. EC KAC 51
6. HC TWK Inssbruck 50
7. EC VSV 50
8. HC Orli Znojmo 49
9. Fehervar AV 19 43
10. Moser Medical Graz 99ers 41
11. Dornbirner EC 35
12. HDD Olimpija Ljubljana 18

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210