h Eishockey

Matt Climie zog sich im Training eine Knieverletzung zu (Foto: HCB)

Foxes reisen mit Hiobsbotschaft ins Auswärtswochenende

Der HCB Südtirol Alperia geht am Wochenende in Székesfehérvár und Zagreb auf Punktejagd. Die letzten Stunden vor der Abreise verliefen allerdings außerplanmäßig: Goalie Matt Climie zog sich im Training eine Knieverletzung zu, für ihn musste schleunigst Ersatz gefunden werden.

Im Mannschaftsbus des HC Bozen fehlte am Freitag Matt Climie. Seinen Platz nahm der erst 18-jährige Robin Quagliato ein, der ansonsten in den Jugendmannschaften des WSV Sterzing aufläuft und kurzfristig kontaktiert wurde. Er wird am Wochenende als Backup von Jake Smith fungieren. Wie lange dieser im Bozner Tor stehen wird, ist noch völlig offen. Alles hängt davon ab, wie lange der erst vor wenigen Tagen engagierte Matt Climie ausfällt. Er hat sich bei einem unglücklichen Zusammenprall im Training in der Eiswelle eine Bänderverletzung im Knie zugezogen. Nun bangt der Verein und die weiß-rote Anhängerschaft mit dem ehemaligen NHL-Goalie. Sein erstes und bisher einziges Ligaspiel am Dienstag gegen Linz könnte nämlich für längere Zeit sein letztes gewesen sein. Genauere ärztliche Untersuchungen in den nächsten Tagen sollen Klarheit bringen.


Curcio: „Wollen mit Gelassenheit in die Pause"

Nun also Jake Smith. Der Ersatztorhüter, der bei seinen bisherigen drei Saisoneinsätzen nicht zu überzeugen wusste, soll dafür sorgen, dass der HCB endlich mal wieder zwei Siege en suite einfährt. Nach dem starken Auftritt gegen Linz stehen die Chancen nicht schlecht, dass die Foxes auch beim Tabellenschlusslicht Fehervar punkten, wenngleich auch dieser zuletzt beim Shutout-Sieg gegen Dornbirn selbstvertrauen tankte. Im Hinspiel in der Eiswelle feierte Bozen einen ungefährdeten 7:2-Erfolg.


Premierenduell in Zagreb


Auch im bisher einzigen Duell gegen Medvescak Zagreb behauptete sich der HCB klar mit 4:1. Am Sonntag - also keine 24 Stunden nach dem Duell in Ungarn - wartet allerdings ein ganz heißer Tanz. Mit durschnittlich mehr als 5.000 Fans im Rücken ist Zagreb der unangefochtene Zuschauerkrösus der Liga, der "Dom Sportova" verwandelt sich regelmäßig in einen Hexenkessel. Hier spielt der Tabellensiebte besonders stark.

„Der Sieg gegen Linz war von immenser Wichtigkeit, um die Moral der Mannschaft wiederaufzubauen”, erklärt Coach Pat Curcio, der neben Climie auch auf den angeschlagenen Austin Smith verzichten muss, „Wir wollen am Wochenende unbedingt voll punkten, um in der Tabelle weiter nach vorne zu kommen und mit Gelassenheit in die Länderspielpause gehen zu können“



Die EBEL-Begegnungen vom Wochenende:

Freitag, 3. November
Salzburg - Villach 3:5 (2:2, 0:1, 1:2)
Innsbruck - Wien 1:4 (0:0, 1:3, 0:1)
Linz - Zagreb 8:1 (4:0, 3:0, 1:1)
Graz - Dornbirn 2:3 (0:1, 1:0, 1:2)

Samstag, 4. November
Fehervar - Bozen (17.45 Uhr)

Sonntag, 5. November
Zagreb - Bozen (17.30 Uhr/live Video33)
Dornbirn - Wien (17.30 Uhr)
Villach - Linz (17.30 Uhr)
Znojmo - Innsbruck (17.30 Uhr)
Klagenfurt - Salzburg (17.45 Uhr)
Fehervar - Graz (17.45)


Die Tabelle:

1. Vienna Capitals 40Punkte/16 Spiele
2. EHC Liwest Black Wings Linz 33/17
3. EC Klagenfurter AC 30/17
4. HC TWK Innsbruck ‚Die Haie‘ 25/17
5. EC Red Bull Salzburg 24/17
6. KHL Medvescak Zagreb 24/15
7. EC Villacher SV 23/17
8. Moser Medical Graz99ers 23/17
9. HC Orli Znojmo 23/18
10. Dornbirn Bulldogs 21/16
11. HCB Südtirol Alperia 19/16
12. Fehervar AV 15/16



SN/fop

Autor: sportnews