h Eishockey

Ritten und Gröden stehen sich am Samstag im Pranives gegenüber (Foto: M. Kostner)

Grödens „Mission impossible“ gegen Meister Ritten

Am Samstag wird in der Alps Hockey League die elfte Runde ausgetragen. Im Fokus steht dabei das rein Südtiroler Duell zwischen Meister Ritten und Tabellennachzügler Gröden.

Die Rittner Buam führen nach zehn Spieltagen die Tabelle vor Jesenice an. Von 30 möglichen Zählern haben sie gleich 26 geholt und mit 44 erzielten Toren verfügen sie klar über den stärksten Sturm der Liga. Gröden hat zwar 20 Punkte weniger als die Rittner und liegt nur auf dem 16. Tabellenplatz, ist aber trotzdem nicht zu unterschätzen. Dass der AHL-und Italienmeister aufpassen muss, zeigt auch die Bilanz der direkten Duelle. Bei 31 Siege gegen 28 Niederlagen und liegt Ritten nur knapp vorne.

Gröden spielt bisher eine sehr holprige Saison und hat mit 48 Gegentreffern nach Klagenfurt die zweitschlechteste Abwehr der Liga. Zu Hause läuft es für die Ladiner auch nicht nach Wunsch, in den drei Heimspielen setzte es drei Pleiten, bei einem katastrophalen Torverhältnis von 3:16-Treffern. Nicht zuletzt diese Ausbeute bewog die Verantwortlichen am Donnerstagabend dazu, sich von Kalvin Sagert zu trennen und mit David Roupec einen neuen Transferkartenspieler unter Vertrag zu nehmen. Ob dem Team von Neo-Coach Patrice Lefebvre nun ausgerechnet gegen den Spitzenreiter die Kehrtwende gelingt, wird sich am Samstagabend zeigen. Spielbeginn in Wolkenstein ist um 20.30 Uhr.


Neumarkt und Pustertal müssen auswärts ran


Bereits um 19.15 Uhr müssen die Cracks des HC Neumarkt aufs Eis. Sie werden versuchen, dem ersten Saisonsieg am Mittwoch gegen Bregenzerwald mit einem weiteren Erfolg noch mehr Gewicht zu verleihen. Die Wild Goose treten bei den Red Bull Juniors im Salzburger Volksgarten an, denen im Klassement fünf Zähler mehr zu Buche stehen.

Auch der HC Pustertal muss am Samstag auf fremdem Eis antreten. Die Wölfe geben sich ab 19.30 Uhr bei Tabellennachbar EC Bregenzerwald ein Stelldichein. Dabei wird sich zeigen, ob Armin Helfer und Co. definitiv das Krisengespenst verjagt haben und nun mit dem dritten Sieg en suite zur großen Aufholjagd blasen.


Sterzing will wieder nach oben


Ein packendes Duell wartet auf die Fans in der Sterzinger Weihenstephan Arena, wo die Broncos den Tabellenfünften Cortina zum Tanz bitten. Mit einem Sieg, dem zweiten in Folge, könnten die Fuggerstädter zum Rivalen aus dem Belluno aufschließen und sich somit wieder ins obere Tabellendrittel katapultieren. Auch die Partie in Sterzing ist für 19.30 Uhr angesetzt.



Die AHL-Spiel vom Samstag, 21. Oktober:

KAC II - Lustenau (16 Uhr)
Jesenice - Feldkirch (18 Uhr)
Red Bull Juniors - Neumarkt (19.15 Uhr)
Sterzing - Cortina (19.30 Uhr)
Bregenzerwald - Pustertal (19.30 Uhr)
Zell am See - Ljubljana (19.30 Uhr)
Gröden - Ritten (20.30 Uhr)
Asiago - Kitzbühel (20.30 Uhr)


Die Tabelle:

1. Rittner Buam 26 | 10
2. HDD SIJ Acroni Jesenice 24 Punkte | 9 Spiele
3. Migross Supermercati Asiago Hockey 21 | 9
4. KH SZ Olimpija Ljubljana 21 | 11
5. SG Cortina Hafro 20 | 11
6. EK Zeller Eisbären 20 | 11
7. WSV Broncos Sterzing Weihenstephan 17 | 9
8. HC Pustertal 17 | 10
9. EC Bregenzerwald 16 | 11
10. EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel 14 | 9
11. HC Fassa Falcons 14 | 10
12. VEU FBI Feldkirch 13 | 8
13. EHC Alge Elastic Lustenau 9 | 9
14. Red Bull Hockey Juniors Salzburg 8 |9
15. HC Gherdeina valgardena.it 6 | 10
16. HC Neumarkt Riwega 3 | 10
17. EC Klagenfurter AC II 0 | 10

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210