h Eishockey

Thomas Erlacher (l.) und Derek Eastman steht im Pranives ein brisantes Duell bevor

Grödner Not gegen Pusterer Elend

An Allerheiligen kreuzen die Kufencracks in der Alps Hockey League wieder die Schläger. Von besonderer Wichtigkeit ist dabei das Südtiroler Duell zwischen dem HC Gröden und dem HC Pustertal. Es geht ums Selbstvertrauen und um Ruhe im Verein.

Das Team aus Wolkenstein, sowie jenes aus Bruneck zählen zu den ganz großen Enttäuschungen der ersten Saisonphase. Gröden hat zuletzt zwei Transferkartenspieler, sowie den Trainer ausgetauscht. Bei Pustertal wurde am Dienstag der Vertrag mit Trainer Mark Holick aufgelöst. In der prestigeträchtigen Kraftprobe soll die Trendwende eingeleitet und weitere drohende Unruhe im jeweiligen Klubhaus abgewendet werden.

Für Gröden scheint die Playoff-Qualifikation mittlerweile eine Utopie, doch der jüngste Erfolg gegen den Tabellenzweiten Jesenice hat gezeigt, dass die junge Truppe kämpferisch mithalten kann. Mit einem weiteren Erfolg könnte der Anschluss ans Tabellenmittelfeld geschaffen werden. Dieses möchte der HCP schnellstmöglich verlassen, wenngleich drei Pleiten am Stück die Erwartungen der Fans zuletzt neuerlich gedrückt haben. Wenn Armin Helfer und Co. nochmal vorne mitmischen wollen, dann ist ein Sieg unumgänglich. Spielbeginn im Pranives-Stadion ist um 20.30 Uhr.


Schwierige Aufgaben für Neumarkt, Sterzing und Ritten


Bereits zuvor stehen die drei weiteren Südtiroler AHL-Teams im Einsatz. Der Tabellenvorletzte Neumarkt fordert um 19 Uhr in der heimischen Würtharena Cortina und dessen unangefochtenen Liga-Topscorer Riley Brace (33 Punkte) heraus.

Eine Viertelstunde später laufen die Broncos Sterzing am Tivoli in Laibach auf. Die Fuggerstädter mussten in den letzten beiden Spielen Überstunden leisten, zogen sich aber stets achtbar aus der Affäre. Nun wollen sie Ljubljanas jüngste Heimschwäche (ein Sieg aus vier Spielen) nutzen, um endlich wieder drei Punkte einzufahren.

Mit dem selben Ziel gehen die Rittner Buam um 20 Uhr ins Heimspiel gegen den EC Bregenzerwald. Der Tabellenführer will den achten Sieg in Folge einfahren und gleichzeitig seine weiße Weste vor heimischem Publikum verteidigen - wenngleich der Fünfte aus Vorarlberg ebenfalls einen Lauf von drei Erfolgen en suite vorweisen kann.



Der 14. Spieltag im Überblick (Mittwoch, 1. November):

Feldkirch - Asiago 1:4
Jesenice - Fassa (18 Uhr)
Neumarkt - Cortina (19 Uhr)
Ljubljana - Sterzing (19.15 Uhr)
Kitzbühel - KAC II (19.30 Uhr)
Ritten - Bregenzerwald (20 Uhr)
Gröden - Pustertal (20.30 Uhr)


Die Tabelle:

1. Rittner Buam 33 Punkte | 13 Spiele
2. Migross Supermercati Asiago Hockey 30 | 13
3. HDD SIJ Acroni Jesenice 29 | 12
4. HK SZ Olimpija Ljubljana 27 | 15
5. EC Bregenzerwald 25 | 14
6. SG Cortina Hafro 24 | 14
7. WSV Broncos Sterzing Weihenstephan 23 | 12
8. EK Zeller Eisbären 22 | 14
9. VEU FBI Feldkirch 20 | 12
10. HC Pustertal 19 | 13
11. Red Bull Hockey Junior 16 | 12
12. EC ‘Die Adler’ Stadtwerke Kitzbühel 16 | 11
13. HC Fassa Falcons 14 | 12
14. EHC Alge Elastic Lustenau 13 | 12
15. HC Gherdeina valgardena.it 9 | 13
16. HC Neumarkt Riwega 6 | 13
17. EC Klagenfurter AC II 1 | 13



SN/fop

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210