h Eishockey

In der Saison 1998/99 stand Miroslav Frycer hinter der Bande des HC Meran und führte diesen zum 2. Meistertitel in der Vereinsgeschichte. © Max Pattis

„Habe dem Tod in die Augen geschaut“

Am Freitagnachmittag wird Miroslav Frycer in Ostrau zu Grabe getragen. Der ehemalige NHL-Spieler und langjährige Eishockey-Trainer war am Dienstag im Alter von 61 Jahren aufgrund eines Leberversagens verstorben. Frycer war eng mit Südtirol verbunden und hinterließ in Bruneck, Meran und Ritten als Spieler oder Trainer seine Spuren. s+ blickt mit einem Interview aus dem Jahr 2000 auf eine Episode zurück, in der Frycer in Meran einen Schicksalsschlag erlitten hatte .

Am 28. Dezember 1999 wurde Frycer an der Innsbrucker Universitätsklinik einer Lebertransplantation unterzogen. Am 10. Februar 2000 erschien im „Sport-Journal“ der Tageszeitung Dolomiten unter dem Titel „Dem Tod in die Augen geschaut“ ein Interview von Kurt Platter mit dem ehemaligen Ausnahmespieler und Erfolgstrainer. Nachfolgend bringt s+ noch einmal das ganze Interview von damals, in dem Frycer tiefe Einblicke in sein Leben gab. Und unter anderem sagte: „Andere NHL-Profis nahmen harte Drogen, ich trank Alkohol. Das war meine Droge.“

Autor: kp

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210