h Eishockey

Bereit für ein neues Projekt: Der HC Bozen und der HC Trento. © pm

HC Bozen lanciert neues Projekt

Der HC Bozen-Trient, eine Mannschaft, die aus der Zusammenarbeit zwischen der HCB Foxes Academy und dem Hockey Club Trento hervorgegangen ist, steht in den Startlöchern der IHL-Meisterschaft der Division 1.

Die von Trainer Fabio Larcher geführte Mannschaft wird am Samstag, 3. Oktober um 20.30 Uhr auf dem Feld des HC Pinè ihr Debüt geben. Das Heimdebüt in der Palaonda ist für Freitag, 9. Oktober um 20.15 Uhr mit dem Südtiroler Derby gegen den AHC Vinschgau Eisfix angesetzt. Larcher ist ein bekanntes Gesicht des Südtiroler Eishockeys. In seiner Trainerlaufbahn führte er 6 Jahre lang die HCB Foxes Junior an und gewann mit der U16 den letzten italienischen Junioren-Titel der jungen Füchse. Zu seinen Erfahrungen gehörten auch die U16 von Leifers, die U17 und die Serie C von Trient, die U15 und U17 von Eppan und die Serie A der Frauen bei den Lakers. In den letzten Jahren war er Experte der Hockey Nights auf Video33.


„Wir sind seit über einem Monat auf dem Eis und ich habe bisher sehr positive Signale erhalten“, erklärt Larcher: „Wir haben ein junges Team, das durch einige erfahrene Spieler bereichert wird, die sicherlich nicht nur in Bezug auf Punkte und Charakter helfen können, sondern auch als Führer für die neuen Spieler. Es ist wichtig die richtige Mischung zu finden: von meinen Jungs verlange ich immer 110%, wir müssen eine starke und für unsere Gegner schwer handelbare Mannschaft sein.“

Alex Tava ist das Aushängeschild
Viele Jugendliche, aber auch einige gewichtige Säulen bilden den Kader des HC Bozen-Trient. Unter ihnen der Kapitän, Alex Tava: Der Stürmer von Bozen-Trient hat die letzten drei Saisonen in Chiavenna gespielt, wo er in 68 Spielen 110 Punkte erzielte. In der HCB-Jugendmannschaft aufgewachsen, hat Tava im Laufe seiner Karriere das Trikot von HCB Foxes Junior, EC Bozen, Pergine, Neumarkt und Ritten getragen.

Ein weiterer bekannter Name ist Denny Deanesi. Der 27-jährige Stürmer aus dem Trentino bringt einen respektablen Lebenslauf mit: In seiner Karriere spielte er mit den Trikots der ersten Mannschaften von Trient, Pergine und Kaltern, bevor er den Quantensprung machte und 2015 beim HC Bozen ankam, wo er insgesamt 63 Auftritte in der EBEL verzeichnete. In den folgenden zwei Saisonen wechselte er zu den Wipptal Broncos Weihenstephan in die Alps Hockey League, wo er in 67 Spielen 45 Punkte erzielte. Im Jahr 2018 versuchte er sein Glück in Schweden mit den Tyringe und Trollhättans. Nun hat er beschlossen, wieder zu spielen und damit mit den Farben des HC Bozen-Trient in der IHL Division 1 zu beginnen.

„Das Projekt wurde geboren, um eine leistungsfähige Mannschaft zu bilden, die im Kampf um den Sieg der Meisterschaft konkurrieren kann“, so die Präsidentin der HCB Foxes Academy, Manuela Carrucciu: „Mit Trient haben wir eine junge und aufgeschlossene Realität gefunden, mit vielen jungen Spielern mit Perspektive: Ich bin sicher, dass die erreichte Zusammenarbeit, dem Hockey in der Provinz und in der Region einen beachtlichen Schub geben wird, mit dem Ziel, eine Talentschmiede für die erste Mannschaft der ICE Hockey League zu werden.“
Begeisterung ist groß
„Wir sind begeistert von dem, was wir unternommen haben“, sagt der Präsident des HC Trento, Maurizio Riganti: „Wir lassen das technische Personal mit der größtmöglichen Gelassenheit arbeiten, und die ersten Signale sind äußerst positiv. Es handelt sich um ein mittelfristiges Projekt, ein wichtiger Faktor für die allzu häufige Diskontinuität des italienischen Eishockeys: Unser Ziel ist es sicherlich, auf der Ebene der Ergebnisse gut abzuschneiden, aber vor allem wollen wir so viele Spieler wie möglich entwickeln und ihnen den Qualitätssprung ermöglichen. Es ist eine schwierige Zeit für alle, aber wir arbeiten mit Begeisterung: die guten Zutaten sind da, der Wille auch, die Aussichten können nur gut sein.“

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210