h Eishockey

Joachim Ramoser plant in Ingolstadt einen Neustart

HCB-Stürmer Joachim Ramoser kehrt in die DEL zurück

Das Engagement von Joachim Ramoser beim HC Bozen ist nach nur drei Monaten beendet. Den zurzeit verletzten Nationalspieler zieht es zur neuen Saison nach Ingolstadt.

Joachim Ramoser wechselte Ende Januar mit viel Vorschusslorbeeren vom deutschen Meister Red Bull München in seine Südtiroler Heimat. Beim HC Bozen war er jedoch nicht die erhoffte Verstärkung im Saisonendspurt der Erste Bank Eishockey Liga. Verletzungsbedingt schaffte es der 22-jährige Rittner lediglich auf zwei Ligaeinsätze im weiß-roten Trikot. „Das war eine frustrierende Saison“, wird er auf der Vereinshomepage seines neuen Arbeitgebers zitiert.


"Eine frustrierende Saison"


Vor kurzem unterzog sich Ramoser einer Operation, bis in den Herbst hinein wird er mit Reha-Maßnahmen beschäftigt sein. „Mir geht es besser und es wird wieder aufwärts gehen. Ich freue mich auf den ERC. Mit den Panthern war ich vor zwei Jahren schon in Kontakt, jetzt hat es mit uns geklappt.“

Ramoser ist am Ritten aufgewachsen, zog aber bereits mit 13 Jahren nach Deutschland. Er durchlief seine Eishockey-Ausbildung in Mannheim, Bad Nauheim, Berlin und Salzburg. 2015/16, in seiner ersten Senioren-Saison, gewann er mit München auf Anhieb den DEL-Titel. Nun will er in Ingolstadt in die Erfolgsspur zurück.



SN/af

Autor: sportnews