h ICEHL

Alex Trivellato (ganz links) und Keegan Lowe hatten die Stürmer der Black Wings zumeist im Griff. © HCB / VANNA ANTONELLO

3 Punkte nach der Derby-Schmach

Mit der erneuten Derbyniederlage gegen Pustertal im Hinterkopf bestritt der HCB Südtirol Alperia die einzige Samstags-ICE-Partie gegen das Schlusslicht Linz und fand wieder zurück in die Spur.

Das 4:1 Ist für den italienischen Rekordmeister keine Wiedergutmachung für 3 vermeidbare Derby-Pleiten en suite ( hier der Spielbericht des Aufeinandertreffens von Freitag), doch ein erneutes Zeichen der Mannschaft, dass sie Tugenden besitzt, auf die sie aufbauen kann.


HCB-Coach Greg Ireland probierte es mit leichten Linienumstellungen, was gleich bleibt sind die Tatsachen, dass die Abstimmung zwischen den Mannschaftsteilen seit seinem Antritt besser organisiert ist und die Defensivaufgaben konzentrierter durchgeführt werden.

Mike Halmo ist diese Saison eine absolute Bank. © HCB / VANNA ANTONELLO

Bei den ideenlosen Gästen fehlte Schlüsselspieler Raffael Rotter an allen Ecken und Enden, so blieb es bei den Stahlstädtern bei wenigen Drangperioden. Die Tabellenletzten passten zu oft unpräzise, agierten aber gewohnt hart und ließen sich von den Favoriten nichts gefallen. Im Startdrittel erzeugte der Sturm der Füchse, angeführt von Mike Halmo, einiges an Druck und auch in der restlichen Partie waren gute Chancen der HCBler, die 41 Torschüsse abfeuerten, reichlich vorhanden.

Höhepunkte

Plastino-BumsDie Füchse sind bemüht und kreieren Chancen. Für die erstmalige Führung sorgt Nick Plastino kurz vor dem ersten Drittelende per Direkt-Hammer.
DauerdruckIm Mitteldrittel sind die Füchse bald wieder am Drücker und schnüren den Gegner ins Abwehrdrittel. Ein optimal getroffener Blueliner von James Dehaas schlägst schließlich hinter Linz-Goalie Thomas Höneckl ein (26.).
Der SturmtankLinz baut allmählich Druck auf, Bozens neue Paradelinie hat jedoch etwas dagegen und Mike Halmo kommt zum Abstaubertor (36.).
StrohfeuerNach einer absolut vermeidbaren Ciampini-Strafe verkürzt der unbedrängte Kai Kantola im Powerplay für Linz (52.). Auf der Gegenseite antwortet prompt Dominic Alberga, der das Match entscheidet.

Die nächste HCB-Partie steigt am kommenden Freitag (19.15 Uhr) in Fehervar. Der HC Pustertal kreuzt bereits am morgigen Sonntag um 18 Uhr mit Innsbruck die Klingen – ein richtungsweisendes Spiel im Kampf um die Endrunde.
HCB Südtirol Alperia – Black Wings Linz 4:1
HCB: Boyle (Fazio); Maione-Plastino, Trivellato-Lowe, Dehaas-Parini; Halmo-Findlay-Gazley, Miceli-Catenacci-Ciampini, Frank-Bernard-Frigo, Glück-Alberga-Insam, Mizzi.
Coach: Ireland

BWL: Coreau (Höneckl); Rumble-Stajnoch, Kragl-Schnetzer, Wolf-Gregorc; Lebler-Pelletier-Smith, Pusnik-Gaffal-Kantiola, Kristler-Bretschneider-Lahoda, Brucker-Bortnak.
Coach: Summanen

Tore:1:0 Plastino (16.49), 2:0 Dehaas (26.25), 3:0 Halmo (36.46), 3:1 Kantola (52.30), 4:1 Alberga (54.31)
Die Tabelle:

© Dominik Faller / ICEHL


Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH