h ICEHL

Samuel Harvey ist der neue Mann im Bozner Tor.

Ein junger Kanadier an Bernards Seite

Fünf Tage vor Trainingsbeginn ist das Geheimnis gelüftet: Der zweite Goalie in den Reihen des HCB Südtirol Alperia heißt Samuel Harvey, ist 24 Jahre alt und kommt aus Kanada.

„Das Modell mit fixem Startgoalie und Backup verschwindet“, hatte HCB-Boss Dieter Knoll im Zuge der Vertragsverlängerung von Andreas Bernard klargemacht. Wie jetzt fest steht, wird mit Samuel Harvey ein Goalie das Torhüter-Tandem mit dem Kalterer bilden, der zwar etwas unerfahren ist, jedoch viel Potential in die Talferstadt mitbringt.


Der in der Region Quebec geborene Harvey hat seine ersten Schritte in der Eishockey-Welt bei den Rouyn-Noranda Huskies in der Quebec Major Junior Hockey League (QMJHL) gemacht. 2019 wechselte er dann an die Universität von New Brunswick, ehe 2020 seine Profi-Karriere begann. Harvey heuerte bei San Jose Barracuda in der American Hockey League (AHL) an, wo er sieben Spiele bestritt. Zur letzten Saison folgte der Schritt zu den Fort Wayne Komets in die drittklassige ECHL. 41 Spiele (davon 26 Siege) und eine Fangquote von über 91 Prozent stand ihm dabei zu Buche. Gleichzeitig wurde Harvey auch von San Jose für sieben Spiele in der AHL eingesetzt. Nun ist der 1.84 Meter große und 84 Kilogramm schwere Linksfänger bereit für seine erstes Europa-Abenteuer.

Ein sicherer Rückhalt
„Wir haben sehr viele Persönlichkeitsprofile unter die Lupe genommen“, erklärt Sportdirektor Dieter Knoll, „und uns schlussendlich für Sam entschieden: Er ist ein junger Torhüter mit guten Statistikwerten und einer siegreichen Mentalität, denn er hat bereits die kanadische Juniorenmeisterschaft gewonnen und in der American Hockey League überzeugt. Er strahlt sehr viel Ruhe aus und besticht durch ein exzellentes Stellungsspiel. Sein Spielstil und sein Körperbau erinnern an einige starke Goalies der ICEHL und daher besitzt er das Potential, ein Großer in Europa zu werden.“

Derselben Meinung ist auch Coach Glen Hanlon, der in seiner Karriere als Torhüter so etwas wie 512 Spiele in der NHL bestritten hat: „In dieser Phase seiner Laufbahn ist Bozen der ideale Ort, um seine Spielweise auf ein höheres Niveau zu hieven, er hat eine siegreiche Mentalität, da er bereits zwei Meisterschaften gewonnen hat und behält durch seine Technik und Ruhe immer die Übersicht. Mit ihm und Andreas haben wir zwei Torhüter, auf die wir uns verlassen können“.
Harvey ist bereit für Europa
„Nach der abgelaufenen Saison war ich auf der Suche nach einer neuen Herausforderung“, so Harvey, „ Europa war für mich nicht nur eine Option, sondern ein Ziel. Ich hatte mehrere Angebote und habe mich gemeinsam mit meiner Frau für Bozen entschieden. Bozen ist ein Verein mit einer langjährigen Tradition, der jedes Jahr um den Endsieg kämpft.“

Als Nachwuchsspieler habe er zwei Turniere in der Schweiz bestritten und davon gute Erinnerungen mitgetragen, berichtet Harvey. „Ich habe gesehen, dass es im europäischen Eishockey jede Menge Talente gibt und die dortige Spielweise schnell und spannend ist.“

Auch die Erfahrungen der letzten Jahre in der AHL waren für Harvey sehr wichtig: „Dort habe ich viel dazugelernt, es war ein Wachsen und die Basis für einen erfolgreichen Start in Europa. Hier will ich mich weiter steigern, so viele Spiele als möglich gewinnen und konstante Leistungen zeigen, sodass sich die Mitspieler auf mich verlassen können. Wenn wir am Ende den Pokal in die Höhe stemmen wollen, müssen wir als geschlossene Einheit auftreten und die richtige Chemie finden“.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH