h ICEHL

Der HCB-Neuzugang im Dress des kasachischen Vereins Barys Nur-Sultan. © Soziale Medien

Erfahrung und Charakter: Bozen holt Ex-NHL-Profi

Der HCB Südtirol Alperia hat eine weitere hochkarätige Neuverpflichtung bekannt gegeben – diesmal für die Offensive.

Der Kanadier Matt Frattin heuert für die nächste Saison bei den Foxes an, wie der Verein am Freitagabend verlauten ließ. Dieser Schritt sollte bei allen Bozen-Fans ein Grund zum Feiern sein, denn der 34-Jährige verspricht echte Qualität und eine große Menge an Erfahrung auf und neben dem Eis. Nicht umsonst hat der in Edmonton geborene Flügelspieler 135 NHL-Spiele bei den Toronto Maple Leafs, den Columbus Blue Jackets und den Los Angeles Kings bestritten. Für Bozen könnte dies der Transfer des Sommers sein.


Seine Karriere begann der 1,83 Meter große Rechtsschütze naturgemäß in den Jugendligen Kanadas. Nach 4 Jahren an der University of North Dakota wurde Frattin dann 2007 als 99er Spieler in der vierten Runde des NHL-Drafts von den Toronto Maple Leafs ausgewählt. Zwischen 2011 und 2017 pendelte der 34-jährige dann regelmäßig von der NHL in die AHL und schaffte 2014/15 seine best Saison mit 48 Scorerpunkten in 59 Spielen für die Toronto Marlies.

Ein Spieler mit viel Charakterstärke
Die letzten fünf Spielzeiten verbrachte er in der KHL, zuletzt bei Barys Nur-Sultan in der kasachischen Hauptstadt, und kam dort in 232 Spielen auf 132 Scorerpunkten. Der Kanadier wird durch seine Aufenthalte in den verschiedenen Top-Ligen der Welt den HC Bozen Südtirol vor allem als Leader und in Sachen Erfahrung zugutekommen. Dafür spricht auch seine Nominierung für den prestigeträchtigen Hobey-Baker-Preis im Jahr 2011, der den charakterstärksten Spieler der amerikanischen College-Liga auszeichnet. Doch auch in Sachen spielerischer Qualität dürfte der Flügel die Sparkasse Arena in der nächsten Saison zum Jubeln bringen.
„Ich habe mich für Bozen entschieden, weil ich immer schon einmal in Italien spielen wollte.“ Matt Frattin

„Mein Anspruch ist es eine starke Saison zu spielen, ich freue mich in Südtirol zu leben und werde Alles geben, um der Mannschaft behilflich zu sein, so viele Spiele als möglich zu gewinnen“, erklärt Frattin. „Ich habe mich für Bozen entschieden, weil ich immer schon einmal in Italien spielen wollte: Ich habe Freunde, die dort in der Vergangenheit gespielt haben und mir wurde nur Positives berichtet. Auch einige Verwandte von mir leben im Veneto, genauer in Asolo. Das europäische Eishockey gefällt mir sehr“, fährt der neue Stürmer der Foxes fort, „außerdem bevorzuge ich esin verschiedenen Regionen zu spielen: die ICE Hockey League wird eine neue Erfahrung für mich sein, ich will sie in vollen Zügen genießen, denn jede Meisterschaft bietet auf professionellem Niveau etwas Neues und Eigenartiges“.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH