h ICEHL

Nick Plastino & Co. treffen erstmals in der laufenden Saison auf Wien. © Vanna Antonello

Foxes wollen die Znojmo-Geister vertreiben

Wie reagiert der HCB Südtirol Alperia auf die historische Schlappe bei Orli Znojmo? Das ist nur eine der vielen heißen Fragen, die den bevorstehenden Spieltag in der ICE Hockey League begleiten.

Dass HCB-Geschäftsführer Dieter Knoll nach dem 2:10-Debakel reagieren würde, war unausweichlich: Coach Doug Mason musste gehen, Stürmer Daniel Ciampini kam. Vorerst soll es dabei bleiben, wobei die Betonung auf vorerst liegt. Wie die Vereinsführung mitteilte, hat Ciampini am Donnerstag erstmals mit dem Team trainiert, sein Einsatz am Freitag gegen die Vienna Capitals sei jedoch nicht fix. Ob Interim-Coach Fabio Armani, dem Alexander Egger zur Seite steht, auf den rekonvaleszenten Marco Insam zurückgreifen kann, ist auch ungewiss. Fest steht nur, dass Simon Pitschieler verletzungsbedingt passen muss.


Ansonsten sollen alle Akteure mit an Bord sein, auch die viel gescholtenen James DeHaas, Keegan Lowe und Kevin Boyle. „Es ist nie ein guter Moment, wenn jemand entlassen wird“, spricht Egger die aktuelle Situation an: „Ich erhoffe mir von der Mannschaft eine Antwort, wir haben etwas gutzumachen. Auch wenn es nicht leicht wird, müssen wir uns den Herausforderungen stellen“, betont die HCB-Legende, die sich auf eine „tolle Erfahrung“ als Assistenztrainer freue.

Duell zweier Nachbarn
Das Spiel gegen die Capitals ist doppelt wichtig: Einerseits, um auf die angespannte Lage passend zu reagieren und andererseits, um Wien in der Tabelle zu überholen. Nicolai Meyer & Co. liegen nämlich nur einen Rang vor dem HCB, der am Sonntag, ebenfalls in der Eiswelle, schon um 16 Uhr auf die Graz 99ers trifft.

Zwei Mal standen sich Salzburg und Pustertal schon gegenüber. © HC Pustertal/Iwan Foppa


Auch der HC Pustertal hat zuletzt zwei Niederlagen in Folge kassiert und ist dementsprechend auf Wiedergutmachung aus. Jakob Stukel & Co. treffen am Freitag auf Red Bull Salzburg. Die Bullen belegen den zweiten Tabellenrang, haben vier der letzten fünf Partien gewonnen und die Wölfe heuer schon zwei Mal besiegt. Für die 2:1- und 4:3-Erfolge mussten sie aber hart arbeiten. In Salzburg (19.15 Uhr) will die Mannschaft von Raimo Helminen nun den Spieß umdrehen, ehe weniger als 24 Stunden später das Heimspiel gegen die Capitals wartet (17 Uhr).

Daniel Glira, der sich vor rund einem Monat ausgerechnet in Salzburg verletzt hatte, gibt am Freitag sein Comeback und zugleich die Marschrichtung vor. „Wir wissen, dass sie wirklich gut sind – vor allem offensiv. Deshalb liegt unser Hauptaugenmerk auf der Verteidigung. Wenn wir defensiv gut stehen, haben wir alle Möglichkeiten, um das Spiel zu gewinnen“, zeigt sich der 27-Jährige selbstsicher.
ICE Hockey League: Die Spiele vom Wochenende
Freitag, 3. Dezember:
Black Wings Linz – Graz 99ers (19.15 Uhr)
Red Bull Salzburg – HC Pustertal
Villacher SV – Dornbirn Bulldogs
AV Fehervar – Orli Znojmo
HC Innsbruck – EC KAC (19.30 Uhr)
HC Bozen – Vienna Capitals (19.45)


Samstag, 4. Dezember:
HC Pustertal – Vienna Capitals (17 Uhr)
Olimpija Ljubljana – Dornbirn Bulldogs (19.45 Uhr)


Sonntag, 5. Dezember:
HC Bozen – Graz 99ers (16 Uhr)
Red Bull Salzburg – HC Innsbruck (16.30 Uhr)
Black Wings Linz – Fehervar (17.30 Uhr)
Orli Znojmo – EC KAC

Die Tabelle


Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH