h IHL

Simone Peiti hielt einen Penalty von Routinier Domenico Perna, Eppan verlor aber dennoch. © G. Gaiser

Eppan bezieht erste Playoff-Niederlage

Der HC Eppan hat es am Sonntagabend verabsäumt, in Varese einen großen Schritt in Richtung Halbfinale zu setzen.

Fiemme, Brixen und Meran haben am Samstag den zweiten Sieg im zweiten Viertelfinalspiel eingefahren (hier geht's zum Bericht). Genau dieser blieb den Piraten einen Tag später gegen Varese verwehrt. Dem Auftakterfolg ließen sie eine 4:5-Niederlage nach Penaltyschießen folgen. Die Serie ist somit vor dem dritten Aufeinandertreffen am Dienstag wieder völlig offen.

Im altehrwürdigen „Palaghiaccio Albani“ glichen Alex Jaitner (2 Tore), Philipp Jaitner und Emmanuel Scelfo vier Mal eine Varese-Führung aus und erzwangen somit die Verlängerung. Als dieser torlos Verstrich, musste die Penalty-Lotterie entscheiden. Für Varese trafen Marco Franchini und Michael Mazzacane, bei Eppan zeigten indessen Tobias Ebner, Scelfo, Daniel Peruzzo und Milan Prochazka allesamt Nerven.


Mastini Varese - HC Eppan 5:4 n.P.
1:0 Raimondi (0.33), 1:1 Alex Jaitner (4.44), 2:1 Franchini (11.43), 2:2 Alex Jaitner (17.29), 3:2 Vanetti (32.12), 3:3 Philipp Jaitner (35.32), 4:3 Raimondi (36.14), 4:4 Scelfo (41.29), 5:4 Franchini (entscheidender Penalty)

Die Viertelfinale-Stände („best of five“):

Kaltern - Fiemme 0:2-Siege
Pergine - Brixen 0:2
Meran - Alleghe 2:0
Eppan - Varese 1:1

Die nächsten Spieltermine: 5.3., 7.3., 9.3.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210