h IHL

Alex Andergassen hielt den Kalterer Sieg fest.

Finalauftakt: Kaltern kippt Spiel und Heimvorteil

Regular-Season-Sieger SV Kaltern hat seine Titelambitionen in der Italian Hockey League eindrucksvoll untermauert. Vor knapp 1.200 Zuschauer in der MeranArena entschieden die Hechte den ersten Finalakt für sich.

Kaltern hat einen großen Schritt in Richtung Meistertitel gemacht: Die Mannen von Coach Stan Moore gewannen das erste Finalspiel nach einer erfolgreichen Aufholjagd und entrissen dem HC Meran somit den Heimvorteil in der Best-of-Five-Serie.

Dabei erwischten die Adler in einer unterhaltsamen, finalwürdigen Partie den besseren Start und gingen durch Patrick Cainelli in Führung. Thomas Waldthaler hatte aber nur eine Minute später die passende Antwort parat. Im Mittelabschnitt spielte HCM-Routinier Flavio Faggioni im Powerplay Andreas Radin frei, der die Kurstädter neuerlich in Front brachte. Nun machte Meran hinten besser dicht, als zuvor beim erstmaligen Führungstreffer, schaffte es aber nicht, den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Im Schlussdrittel drehten Martin Pircher und Tobias Steiner den Spieß mit einem Doppelschlag binnen 66 Sekunden völlig um und sicherten Kaltern den wichtigen ersten Sieg.

Die Serie übersiedelt nun nach Kaltern/Altenburg, wo Meran dringend zurückschlagen muss, um die Hechte vom Titelkurs abzubringen.

HC Meran - SV Kaltern 2:3

Tore: 1:0 Patrick Cainelli (10.03), 1:1 Thomas Waldthaler (11.26), 2:1 Andreas Radin (24.55), 2:2 Martin Pircher (47.41), 2:3 Tobias Steiner (48.47)

Zuschauer: 1.150

Stand in der Best-of-Five-Serie: 0:1

Die weiteren Termine: 30. März und 2. April – evtl. 4. und 6. April

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210