h IHL

Die Adler haben die Pflichtaufgabe erfüllt. © Facebook

Merans Pokal-Träume leben weiter

Die Halbfinals haben am Samstag das Italienpokal-Wochenende in Meran eröffnet. Mitten drin: Die Gastgeber, die sich in der Abendpartie gegen ValpEagle durchsetzten und am Sonntag gegen Varese um den Titel spielen.

Noch nie hat der HC Meran den Italienpokal gewonnen - am Sonntag könnte es soweit sein. Doch der Reihe nach: Im Halbfinale trafen die Adler auf ValpEagle und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Dabei begann das Spiel ganz und gar nicht nach Wunsch: Routinier Aleksandr Petrov sorgte mit einem Treffer in doppelter Überzahl für die Gäste-Führung (14.). Anschließend erhöhte Meran die Schlagzahl - die Treffer von John Carpino (29.) und Mitch Nardi (37.) waren die Folge.

Nun hatten die Hausherren die Partie im Griff, ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und gewannen dank Manuel Lo Presti (41.), Luca Ansoldi (48.) und Ingemar Gruber (58.) mit 5:1. Die Pflicht ist damit erfüllt, am Sonntag soll die Kür folgen (18 Uhr). Der Gegner heißt Varese, das zuvor mit 7:4 gegen Pergine gewann. Die Saisonbilanz zwischen Meran und den Lombarden lautet 1:1. Man darf also gespannt sein, wer dieses Mal die Nase vorne haben wird.

Italienpokal: Halbfinale
Varese - Pergine 7:4
Tore: 0:1 Valorz (11.16), 1:1 Borghi (13.12), 1:2 Valorz (19.15), 1:3 Hood (20.59), 2:3 Perna (26.35), 2:4 Foltin (27.33), 3:4 Schina (30.00), 4:4 Ilic (46.25), 5:4 Re (48.21), 6:4 Vanetti (52.13), 7:4 Borghi (58.40)
Zuschauer: 1.590

Meran - ValpEagle 5:1
Tore: 0:1 Petrov (13.34), 1:1 Carpino (28.19), 2:1 Nardi (36.29), 3:1 Lo Presti (40.22), 4:1 Ansoldi (47.56), 5:1 Gruber (57.35)
Zuschauer: 1.450

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210