h Eishockey

Simon Kostner und Ondrej Nedved treffen in der Würtharena gegenüber (Foto: M. Pattis)

In Neumarkt steigt das Duell der Gegensätze

Das viel zitierte Bild David gegen Goliath scheint wie gemacht für das Aufeinandertreffen zwischen dem punktelosen Underdog aus Neumarkt und Ligakrösus Ritten. Doch ist der Ausgang der AHL-Begegnung vom Mittwoch tatsächlich so vorhersehbar?

Eines ist klar, unterschiedlicher könnten die Vorzeichen nicht sein: Meister Ritten hält bei fünf Siegen aus sechs Spielen, führt mit 15 Punkten und einem Torverhältnis von 26:10 die Tabelle an. Die Wildgänse hingegen sind nach sechs Partiennoch ohne einen einzigen Zähler und warten seit nunmehr 126 Minuten auf einen Treffer. Neumarkt hat seit Gründung der AHL noch nie ein Spiel gegen Ritten gewonnen.

Und doch keimt bei den Unterlandlern ausgerechnet jetzt, in Zeiten der Krise, ein Funken Hoffnung auf. Dieser ist nicht unbegründet, denn während Ritten am Wochenende gegen Asiago erstmals Federn lassen musste, zeigte sich Neumarkt bei der knappen 0:1-Niederlage im schwierigen Auswärtsspiel gegen Feldkirch besonders in der Defensive deutlich verbessert. Auch das bevorstehende Debüt von Neuzugang Joe Harcharik, der zu Wochenbeginn in Neumarkt eingetroffen ist, macht Hoffnung. Die Wild Goose bleiben zwar krasser Außenseiter, doch ein Überraschungscoup gegen die schier übermächtigen Rittner scheint keinesfalls unmöglich - und könnte wohl die ersehnte Kehrtwende einläuten.


Gröden hat Feldkirch zu Gast

Das rein Südtiroler Duell in der Würtharena ist für Mittwoch,20 Uhr angesetzt. Eine halbe Stunde später erfolgt im Pranives in Wolkenstein der erste Puckeinwurf. Dort empfängt der HC Gröden die VEU Feldkirch. Die Ladiner sind seit dem 3:2-Erfolg am ersten Spieltag gegen Neumarkt sieglos und dementsprechend vor heimischem Anhang mächtig unter Druck. Sie werden alles daran setzen, gegen Feldkirch den Hebel rumzureißen und einen Schritt aus dem Tabellenkeller zu setzen. Spannung dürfte also auch in diesem Match garantiert sein.




Die Begegnungen vom Mittwoch:

Jesenice - Kitzbühel (19 Uhr)
Ljubljana - KAC II (19.15 Uhr)
Bregenzerwald - Cortina (19.30 Uhr)
Neumarkt - Ritten (20 Uhr)
Gröden - Feldkirch (20.30 Uhr)


Die Tabelle der Alps Hockey League:

1. Rittner Buam 15 Punkte / 6 Spiele
2. HK SZ Olimpija Ljubljana 15 /7
3. WSV Broncos Sterzing Weihenstephan 14 /6
4. EK Zeller Eisbären 14 / 6
5. HDD Acroni Jesenice 13 / 5
6. Migross Supermercati Asiago Hockey 12 / 5
7. SG Cortina Hafro 11 / 6
8. EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel 10 / 5
9. HC Pustertal 10 / 6
10. EC Bregenzerwald 9 / 6
11. HC Fassa Falcons 8 / 6
12. FBI VEU Feldkirch 7 / 5
13. Red Bull Hockey Juniors Salzburg 6 / 8
14. EHC Alghe Elastic Lustenau 3 / 6
15. HC Gherdeina valgardena.it 3 / 5
16. HC Neumarkt Riwega 0 / 6
17. EC Klagenfurter AC II 0 / 6

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210