h Nationalteams

Luca Frigo erzielte mit einem herrlichen Treffer das einzige Tor der Partie. © FISG

Knapp, aber doch: Blue Team gewinnt die WM-Generalprobe

Am Freitagabend bestritt Italien – im Hinblick auf die A-WM in Finnland – das vierte Testspiel in Serie. Dieses Mal hieß der Gegner in Pontebba Frankreich.

Nach den zwei Spielen gegen Österreich (2:1-Sieg und 0:5-Niederlage), sowie der knappen 1:2-Niederlage gegen Slowenien am Donnerstag, trafen die Azzurri vor rund 500 Zuschauern auf Frankreich. Les Bleu spielt bei der WM in Finnland, ebenso wie Italien, in Gruppe A der Top Division. Das WM-Duell zwischen dem Blue Team und Frankreich steigt am 18. Mai. Die Generalprobe am Freitagabend haben die Azzurri knapp mit 1:0 für sich entschieden.


Nationaltrainer Greg Ireland, der in den Testspielen sämtliche Goalies eingesetzt hat, gab am Freitag Andreas Bernard den Vorzug. Der Kalterer war in der ersten Hälfte der Partie kaum gefordert, vor allem im ersten Drittel blieben die Franzosen ungefährlich. Der einzige Treffer des Spiels fiel ebenfalls im Startdrittel. Der in der Defensive makellos agierende Marco Magnabosco setzte Luca Frigo während eines Konters in Szene und der Bozen-Angreifer hämmerte den Puck aus der Distanz in das Tor (19.). Ein sehenswerter Treffer, der der einzige im Spiel bleiben sollte.

In der Folge kam Frankreich etwas besser in das Geschehen, doch die Abschlüsse waren einfache Beute für Bernard. Nach und nach wurden die Gäste im Mitteldrittel aber gefährlich und so avancierte der HCB-Tormann mit einigen guten Paraden zum besten Azzurro. Damit hatte Frankreich sein Pulver aber auch schon verschossen, denn im dritten Spielabschnitt blieb es vor Bernard zumeist ruhig. Am Ende feierte der Südtiroler ein Shutout und seine Mannschaft jubelte über ein gelungenes Testspiel, indem vor allem der Defensiv-Block zu überzeugen wusste.

Italien – Frankreich 1:0
Italien: Bernard (Fadani); Ginnetti-Casetti, Glira-Gios, Miglioranzi-Pietroniro, Trivellato-Di Perna; Deluca-Mantenuto-Berger, Frigo-Hannoun-Magnabosco, Felicetti-Kostner-Marchetti, Mantinger-Petan-Sanna, Kasslatter.
Trainer: Greg Ireland

Frankreich: Ylonen (Papillon); Bougro-Gallet, Bosco-llorca, Crinon-Thiry, Chaikachvili-Bault; Farnier-Colotti-Fabre, Leclerc-Ritz-Valier, Perret-Claireaux-Treille, Bozon-Boudon-Fleury
Trainer: Philippe Bozon

Tor: 1:0 Frigo (18.15)

Zuschauer: 500

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH