h Nationalteams

Emil Kristensen und Sebastian Dahm feiern ihren Sieg mit Dänemark über die Schweiz. © APA/afp / ANTHONY WALLACE

Kristensen jubelt mit Dänemark

Während die Schweizer ohne Sieg die Gruppenphase beenden müssen, wissen auch die Deutschen nicht zu beeindrucken. Das Überraschungsteam bleibt weiterhin Dänemark, das die Gruppe B an 2. Position abschließt.

Die mit großen Ambitionen angereisten Eidgenossen beendeten die Gruppenphase sogar als siegloses Schlusslicht. Die Schweiz verlor gegen Dänemark mit 3:5 (1:0,0:3,2:2) und bezog damit die erste Niederlage gegen die Dänen in einem wichtigen Turnier. Für Dänemark wehrte KAC-Torhüter Sebastian Dahm 28 Torschüsse ab und setzt seinen starken Lauf bei Olympia fort. Nicolai Meyer, Stürmer der Vienna Capitals, erzielte das Tor zur 4:1-Führung (42.). Da in der Gruppenphase keine Mannschaft ausscheidet, sind die Schweizer aber im Achtelfinale am Dienstag dabei, müssen hier aber mit einem schweren Los rechnen.


Emil Kristensen, der beim HC Pustertal unter Vertrag steht, kam dabei erneut für Dänemark als 7. Verteidiger zum Einsatz. Diesmal konnte er aber bereits eine Eiszeit von beinahe 7 Minuten verbuchen, was eine große Steigerung gegenüber seinen Einsätzen in den vorherigen Gruppenspielen bedeutet. Durch die physische Erschöpfung seiner Kollegen könnte Kristensen noch eine wichtige Rolle für sein Team spielen.

Deutschland und die Schweiz weiterhin schwach
Am 2. Spieltag der Gruppe A holte Deutschland den ersten Sieg, schrammte dabei aber knapp an einer Blamage vorbei. Der Olympia-Finalist von 2018 setzte sich gegen Außenseiter China, das durch das Clubteam Kunlun Red Star repräsentiert wird, nur mit 3:2 (2:0,1:1,0:1) durch, weshalb es im DEB-Team statt Jubel hängende Köpfe gab.

Tobias Rieder (links) erzielte das Assist zum zwischenzeitlichen 3:0. © ANSA / ALEX PLAVEVSKI

Nach dem 1:5 gegen Kanada und dem mühsamen 3:2 gegen China kämpft die DEB-Auswahl aber dennoch um die kleine Chance, als Gruppensieger oder bester Zweiter der drei Staffeln direkt in das Viertelfinale einzuziehen. Dafür ist allerdings ein hoher Sieg im letzten Vorrundenspiel gegen die USA nötig. Die vor allem mit Collegespielern angetretenen Amerikaner haben ihre ersten beiden Partien gewonnen und überraschten dabei mit einem 4:2-Sieg im Prestigeduell gegen Kanada. Dagegen konnte das deutsche Team bislang nicht überzeugen.
Russland bereits im Viertelfinale
Tschechien besiegte dagegen überraschend Russland mit 6:5 (1:1,1:2,3:2,0:1) nach Verlängerung, der Titelverteidiger stieg durch den Extra-Punkt, den man durch das Erreichen der Verlängerung bekommt, dennoch als Gruppensieger direkt ins Viertelfinale auf.




Schlagwörter: Olympia 2022 Eishockey

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH