h Nationalteams

Die U18 wurde Dritte. © FISG

U18 verpasst Aufstieg, doch schlägt sich wacker

Italiens U18-Eishockey-Nationalmannschaft hat bei der Weltmeisterschaft in Asiago eine ordentliche Figur abgegeben und den guten dritten Schlussrang belegt.

Die Mannschaft von Headcoach Fabio Armani galt in Asiago nicht zu den großen Aufstiegsanwärtern. Angesichts dessen ist die Leistung aller Ehren wert, zumal der Aufstieg in die Zweitklassigkeit bis zum letzten Spiel möglich war. Dieses fand am Sonntag gegen Ungarn statt, ging aus Italiens Sicht aber mit 0:5 verloren. Die Magyaren, die alle fünf Spiele gewannen, machten hingegen dadurch den Aufstieg fest.


Italien hatte das Turnier mit einem 2:1-Prestigesieg gegen Österreich begonnen und in den Duellen mit Slowenien (2:1) und Polen (8:5) zwei weitere Siege eingefahren. Gegen die Ukraine verloren die Azzurrini trotz eines 3:1-Vorsprunges noch mit 3:6. Italiens überragender Spieler war der Pusterer Tommy Purdeller, der in fünf Spiele gleich sechs Tore schoss und darüber hinaus eine Vorlage gab. Mit fünf Niederlagen in ebenso vielen Spielen ist Polen abgestiegen.

Die Tabelle:

Pos.LandPunkte
1.Ungarn15
2.Ukraine12
3.Italien9
4.Slowenien6
5.Österreich3
6.Polen0

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH