h Nordamerika

Die Colorado Avalanche siegen zum Halbfinal-Auftakt. © APA/getty / Harry How

14 Tore zum Auftakt: Colorado schlägt die Oilers

In einem wilden Auftakt der NHL-Halbfinalserie mit insgesamt 14 Toren hat eine weitere Glanzleistung von Deutschlands Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl den Edmonton Oilers nicht zum Sieg gereicht.

Der 26 Jahre alte Kölner legte am Dienstagabend (Ortszeit) zwar zwei Treffer auf, konnte das 6:8 gegen die Colorado Avalanche aber nicht verhindern. „Wir müssen offensichtlich etwas ändern. Wir können nicht so viele Tore hergeben und erwarten, dass wir ein Spiel in den Western-Conference-Finals gewinnen. Wir werden das besser machen“, sagte Draisaitl. Zum Einzug in die Stanley Cup Finals braucht eine Mannschaft vier Siege.


Für Draisaitl war es das sechste Playoff-Spiel in Serie mit mindestens zwei Scorerpunkten. Eine solche Serie gab es noch nie. Mehr als die 14 Tore in Denver hatte es in einem Stanley-Cup-Final-Spiel oder einer Partie aus der Runde zuvor den Angaben der National Hockey League zufolge zuletzt 1985 gegeben.

Die Oilers waren nach fünf Minuten 1:0 in Führung gegangen, lagen zum Ende des ersten Drittels aber 2:3 in Rückstand. Zwischenzeitlich lagen die Gastgeber beim 7:4 mit drei Toren vorne, ehe die Oilers im Schlussdrittel noch mal bis auf ein Tor verkürzten. Den Treffer zum 6:7 durch Ryan Nugent-Hopkins bereitete Draisaitl mit einem Weltklasse-Pass vor, zuvor hatte er bereits das 4:7 durch Connor McDavid aufgelegt. Ohne Torwart kassierten die Kanadier in den Schlusssekunden dann noch das achte Gegentor.

Schlagwörter: Eishockey NHL

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH