h Nordamerika

Die Islanders hatten Ottawa fest im Griff. © SID/AFP/GETTYIMAGES / AL BELLO

Beeindruckende Siegesserie in der NHL

Die New York Islanders haben ihren ungeahnten Höhenflug in der besten Eishockey Liga der Welt vergangene Nacht (MEZ) fortgesetzt.

Beim souveränen 4:1 gegen die Ottawa Senators war der deutsche Nationaltorhüter Thomas Greiss mit 27 Paraden ein entscheidender Faktor auf dem Weg zum zehnten Sieg nacheinander. Für den viermaligen Meister, der in der Eastern Conference den dritten Rang belegt, ist es die zweitlängste Siegesserie der Franchise-Historie. Die Islanders hatten in der Saison 1981/82 inmitten ihrer Erfolgsära 15 Mal in Folge gewonnen.

Weniger erfreulich verlief der Abend für die Colorado Avalanche. Bei den Dallas Stars unterlag sie mit 1:4 und kassierten die fünfte Niederlage in Serie. Die Anaheim Ducks verloren gegen Minnesota Wild mit 2:4, während die Calgary Flames einen 4:3-Erfolg nach Verlängerung gegen die Arizona Coyotes einfuhren. Ein Ausrufezeichen setzte Traditionsklub Montreal, der den zuletzt enorm starken Division-Führenden aus Boston mit 5:4 bezwang.

Autor: sid/fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210