h Nordamerika

Die Boston Bruins ließen Carolina erneut keine Chance. © SID / BRUCE BENNETT

Bruins nehmen Kurs aufs Finale

Die Boston Bruins nehmen in der Eishockey-Profiliga NHL Kurs auf das Stanley-Cup-Finale.

Nach dem 5:2 zum Auftakt der Best-of-Seven-Serie ließen die Bruins den Carolina Hurricanes auch in Spiel zwei des Halbfinales in der Eastern Conference beim 6:2 keine Chance.

Matt Grzelcyk mit zwei Treffern, Jake DeBrusk, Connor Clifton, David Backes und Danton Heinen erzielten im Bostoner TD Garden die Treffer für die überlegenen Bruins. Charly Coyle und Torey Krug verbuchten jeweils drei Assists. Erst beim Stand von 6:0 schalteten die Bruins einen Gang zurück.

„Der Auftritt meiner Jungs hat mir sehr gut gefallen. Wir haben im Vergleich zu Spiel eins noch einmal zugelegt“, sagte Bruins-Trainer Bruce Cassidy. Es sei seinem Team gelungen, „viele Torchancen herauszuspielen und sie vor allem rigoros zu nutzen.“

„Wir haben die Bruins stark gemacht“
Carolina-Coach Rod Brind'Amour
Für Hurricanes-Coach Rod Brind'Amour waren die schwachen fünf Minuten seiner Schützlinge zum Ende des ersten Drittels der Knackpunkt. „Von da an lief nichts mehr zusammen. Wir haben die Bruins stark gemacht und zugelassen, dass sie ihr Spiel aufziehen konnten“, sagte Brind'Amour.

Im zweiten Halbfinale führen die San Jose Sharks gegen die St. Louis Blues mit 1:0.

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210