h Nordamerika

Die Lightning-Cracks bejubeln einen krachenden Halbfinalauftakt. © APA/getty / BRUCE BENNETT

Halbfinal-Auftakt: Tampa deklassiert die Islanders

Tampa Bay Lightning hat das erste Spiel im Halbfinale der National Hockey League gegen die New York Islanders klar für sich entschieden.

Die Team aus Florida deklassierte die nach sieben Matches gegen die Philadelphia Flyers müden New Yorker am Montag in Edmonton mit 8:2. Spiel zwei der Serie steigt am Mittwoch.


Spätestens nach dem 5:1 durch Brayden Point in der 34. Minute war die Auftaktpartie des Endspiels der Eastern Conference entschieden. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Islanders ihren Goalie Thomas Greiss schon ersetzt. Der Deutsche war noch am Samstag mit einem Shutout im entscheidenden Match gegen Philadelphia groß bejubelt worden. Diesmal musste er nach neun Schüssen und drei Gegentoren schon im ersten Drittel auf die Ersatzbank.

„Seien wir ehrlich. Das war eine einmalige Angelegenheit.“
Lightning-Coach Jon Cooper
Bei Tampa Bay kamen zwei Spieler auf fünf Scorerpunkte: Brayden Point gelangen zwei Tore und drei Assists, Nikita Kutscherow ein Tor und vier Assists. Ihr Trainer Jon Cooper relativierte den klaren Erfolg etwas: „Seien wir ehrlich. Das war eine einmalige Angelegenheit. Sie mussten sich durch eine Sieben-Spiele-Serie durchkämpfen und durch Zeitzonen reisen.“ Die Islanders waren am Sonntag vom einen Spielort zum anderen geflogen, von Toronto nach Edmonton. Tampa konnte sich hingegen gut eine Woche lang auf die Halbfinalserie vorbereiten.
Das NHL-Halbfinale in Edmonton (CAN):
Tampa Bay Lightning – New York Islanders 8:2
Stand in der Best-of-Seven-Serie: 1:0

Dallas Stars – Vegas Golden Knights (Mittwoch, 2 Uhr MESZ)
Stand in der Best-of-Seven-Serie: 1:0


Autor: fop/apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210