h Nordamerika

Sid Crosby musste sich von den Playoffs verabschieden. © APA/getty / Justin Berl

Playoff: Titelfavorit Tampa und Pittsburgh sind raus

Die New York Islanders sind in das Viertelfinale der NHL-Playoffs eingezogen. Titelfavorit Tampa Bay Lightning und die Pittsburgh Penguins um Superstar Sid Crosby sind hingegen ausgeschieden.

Die Islanders gewannen auch Spiel vier mit 3:1 und ließen den Pittsburgh Penguins um Superstar Sidney Crosby in der „Best of Seven“-Serie damit keine Chance. Die Islanders treffen nun auf den Gewinner des Duells Washington Capitals gegen Carolina Hurricanes. Titelfavorit Tampa Bay Lightning ist hingegen bereits völlig überraschend ausgeschieden. Das Team aus Florida verlor gegen die Columbus Blue Jackets auch Spiel vier mit 3:7. In der Hauptrunde hatte Tampa Bay mit 62 Siegen noch den Rekord der Detroit Red Wings aus der Saison 1995/96 eingestellt und damit Ansprüche auf den Stanley Cup gestellt.

„Wenn du dein Ziel, alles zu gewinnen, nicht erreichst, ist das ein Misserfolg. Wir scheren uns nicht darum, was in der regulären Saison passiert ist“, sagte Lightning-Kapitän Steven Stamkos: „Sie waren das bessere Team. Sie haben ihren Spielplan umgesetzt. Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Wenn wir die Antworten hätten, hätten wir einen Weg gefunden, ein Spiel zu gewinnen. Es nervt.“

Autor: sid/cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210