h Nordamerika

Die Capitals feierten ihren ersten Stanley-Cup-Triumph © APA/afp / ALEX BRANDON

Riesen-Parade: Hunderttausende feiern Capitals

Hunderttausende Fans haben am Dienstag in der US-Hauptstadt Washington den ersten Stanley-Cup-Triumph der Capitals rauschend gefeiert.

Bei der großen Meisterparade in den Straßen rund um Kapitol und Weißes Haus herrschte schierer Ausnahmezustand, als sich die Eishockey-Asse um Superstar Alexander Owetschkin und den deutschen Torwart Philipp Grubauer den Weg durch die Massen bahnten.

Die ersten Fans der nahezu komplett in Capitals-Rot gekleideten Scharen hatten bereits seit vier Uhr morgens vor der Bühne auf der National Mall zwischen Kapitol und Washington Monument ausgeharrt, zu der sich die Spieler langsam vorarbeiteten. Publikumsliebling und Kapitän Owetschkin, der seit 2005 für die "Caps" spielt, hielt den riesigen Stanley Cup die meiste Zeit über eng umklammert.

Washington hatte am vergangenen Donnerstag den 4:1-Erfolg in der best-of-seven-Finalserie der nordamerikanischen Profiliga NHL gegen Überraschungsteam Vegas Golden Knights perfekt gemacht. Grubauer wurde nach Uwe Krupp, Dennis Seidenberg und Tom Kühnhackl der vierte Deutsche, der sich Stanley-Cup-Sieger nennen darf. Der 26 Jahre alte Rosenheimer darf die Trophäe wie alle anderen Spieler traditionell in der Sommerpause für wenige Tage mit in die Heimat nehmen.


Hier ein Live-Video der Feierlichkeiten:



Washington im Ausnahmezustand:

Autor: sid

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..