h Nordamerika

NHL-Star Timo Meier. © GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Christian Petersen

Skandaltor: Morddrohungen gegen Schweizer NHL-Ass

In einem Interview mit der NZZ sprach der Schweizer NHL-Star Timo Meier über die Schattenseiten des Eishockey-Sports.

Der 22-Jährige spielt schon seit drei Jahren in der NHL bei den San Jose Sharks und gehört dort mittlerweile zu den Stützen im Team. Erst vor kurzem unterschrieb er einen Vierjahresvertrag, der ihm jährlich im Schnitt sechs Millionen Dollar einbringen wird.

Eine Szene aus der bärenstarken letzten Saison (30 Tore und insgesamt 66 Skorerpunkte) ist ihm aber besonders negativ in Erinnerung geblieben: Im Western-Conference-Finale gegen den späteren Champion St. Louis Blues leitete er das 5:4-Siegestor seines Teams per Handpass ein – eine Regelwidrigkeit. Das Tor hätte niemals zählen dürfen. Weil die Schiedsrichter den Treffer nicht per Video überprüfen durften, zählte das Tor.



Auf Meier prasselte danach einiges ein. „Da war ziemlich etwas los. Ich erhielt einige Morddrohungen und Beleidigungen mit nicht druckreifen Ausdrücken“, erklärte er gegenüber NZZ. Aus den sozialen Netzwerken zog sich der Stürmer aber nicht zurück. „Ich kann das gut ausblenden. Ich mag die Interaktion mit den Fans. Und finde sie wichtig.“

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210