h Nordamerika

Lightning-Crack Blake Coleman traf zum zwischenzeitlichen 1:1. © APA/getty / BRUCE BENNETT

Tampa Bay nimmt Kurs aufs Finale

Die New York Islanders stehen im Play-off-Halbfinale der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL vor dem Aus.

Das Team aus Long Island kassierte in Spiel vier der Best-of-Seven-Serie gegen Tampa Bay Lightning durch ein 1:4 die dritte Niederlage. Tampa hat somit drei Matchbälle zum Finaleinzug, den ersten am kommenden Dienstag.

Cal Clutterbuck (l.) und Yanni Gourde (r.) schenkten sich nichts. © APA/getty / BRUCE BENNETT

Der neuerlich starke Brock Nelson hatte die Islanders in der zwölften Minute in Führung gebracht, doch Blake Coleman und Ondrej Palat drehten noch in der gleichen Minute die turbulente, teils neuerlich hart geführte Partie zugunsten der „Bolts“. Brayden Point (44.) und Pat Maroon (58.) machten im Schlussdrittel schließlich den Sack zu.

In der zweiten Halbfinalserie zwischen den Dallas Stars und den Vegas Golden Knights steht es 3:1 für die Texaner. Die fünfte Begegnung findet in der Nacht von Montag auf Dienstag (MESZ) statt.
Das NHL-Halbfinale:
Tampa Bay Lightning – New York Islanders 4:1
Stand in der Best-of-7-Serie: 3:1

Dallas Stars – Vegas Golden Knights (Dienstag, 2 Uhr MESZ)
Stand in der Best-of-7-Serie: 3:1

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210