h Nordamerika

Owetschkin (oben) und Swetschnikow lieferten sich einen wilden Boxkampf. © APA/getty / GRANT HALVERSON

VIDEO | NHL-Playoffs: Owetschkin boxt Landsmann nieder

Alexander Owetschkin hat sich bei der 0:5-Niederlage seiner Washington Capitals einen wilden Boxkampf mit seinem russischen Landsmann Andrei Swetschnikow geliefert. Derweil hat Colorado einen wichtigen Schritt in Richtung Viertelfinale gemacht.

Colorado Avalanche hat in den Playoffs der NHL einen deutlichen Sieg gefeiert. Der zweimalige Stanley-Cup-Sieger setzte mit einem 6:2-Sieg gegen die Calgary Flames im heimischen Pepsi Center in Denver ein Ausrufezeichen und ging in der Best-of-Seven-Serie mit 2:1 in Führung. Nathan MacKinnon (9./14.) brachte Colorado mit zwei Powerplay-Toren im ersten Drittel früh auf Kurs. Matt Nietos Treffer zum 4:0 (28.) bedeutete im Mittelabschnitt die Vorentscheidung. Spiel vier am Mittwoch (Ortszeit) findet ebenfalls in Denver statt. Mit einem weiteren Sieg würden sich die Avalanche zwei Matchpucks erspielen.

Owetschkin kassiert Fünf-Minuten-Strafe

Titelverteidiger Washington Capitals hatte wenige Stunden zuvor die erste Niederlage kassiert. Der Stanley-Cup-Sieger verlor bei den Carolina Hurricanes deutlich mit 0:5. Beim Stand von 0:1 im ersten Drittel sorgte Caps-Superstar Alexander Owetschkin abseits seiner Fähigkeiten am Schläger für Aufsehen. Der 33-Jährige streckte den 19-jährigen Andrei Swetschnikow bei einem Faustkampf nieder und musste für fünf Minuten auf die Strafbank.

Eine seltene Szene in der NHL, vor allem in den Playoffs. Normalerweise haben Superstars wie Owetschkin einen „Handlanger“, der sich in die Boxkämpfe mit den Gegnern begibt.

Autor: sid/cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210