h Schweiz

Garett Roe erzielte das 4:1. © EV Zug/Facebook

Auswärtssieg: Zug legt im Finale vor

Der EV Zug hat Kurs Richtung ersten Meistertitel seit 21 Jahren genommen. In Spiel eins der Best-of-Seven-Serie gegen den SC Bern setzten sich Martschini & Co. in einer hitzigen Partie mit 4:1 durch.

Vor 16.000 Zuschauern gelang dem Grunddurchgangssieger aus Bern der bessere Start. Zunächst überstand die Mannschaft von Kari Jalonen ein Powerplay der Zuger unbeschadet, anschließend konnten die Gastgeber selber in Überzahl agieren und prompt fiel das 1:0. Simon Moser spielte Jan Mursak wunderschön vor dem Tor frei, wo der Slowene sich nicht zwei Mal bitten ließ und Tobias Stephan zum ersten Mal an diesem Abend überwand. Bei diesem Spielstand ging es dann auch in die erste Drittelpause.

Zug dreht das Spiel

Nach Wiederanpfiff kamen die Gäste mit deutlich mehr Engagement als noch im ersten Spielabschnitt aus der Kabine. Das spiegelte sich auf der Anzeigetafel bereits nach rund drei Minuten wieder: Lino Martschini legte für Santeri Alatalo auf, der von der blauen Linie abzog und Brian Flynns Handschuh traf - von dort aus ging die Scheibe ins Tor. Bern-Goalie Leonardo Genoni, der in der kommenden Saison für den EVZ spielen wird, war machtlos. Nach dem Ausgleichstreffer hatten die Gäste leichte Vorteile, aber auch Glück, dass der Schuss von Yannick Burren ans Gehäuse und nicht ins Tor ging. Wenig später jubelten jedoch erneut die mitgereisten Fans des EV Zug, als Yannick Albrecht eine schön herausgespielte Kombination zum 2:1 abschloss.

Im Schlussdrittel hatten die Berner zunächst wieder Pech, denn Mursak traf erneut nur die Latte. Im Gegenzug gelang Zug die Vorentscheidung: Garett Roe ließ Genoni im Powerplay bei einem perfekt platzierten One-Timer keine Chance. In der Folge kam bei den Gastgebern ein wenig Frust auf - Adam Almquist sorgte mit einem Check gegen den Kopf von Reto Suri für das negative Highlight des Abends. Die Disziplinarstrafe und die darauffolgenden fünf Minuten Powerplay für Zug zogen Moser & Co. endgültig den Zahn. Am Ende erzielten die Gäste sogar noch das 4:1.

SC Bern – EV Zug 1:4
Tore: 1:0 Mursak (11.58), 1:1 Flynn (23.43), 1:2 Albrecht (35.49), 1:3 Roe (46.54), 1:4 Everberg (58.35)

Stand in der Serie – 0:1

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210