h Schweiz

Stefan Spinell (links) verbuchte in seinem letzten U20-Jahr 34 Skorerpunkte in 42 Einsätzen.

Ein Rittner will sich in der Swiss League beweisen

Stefan Spinell, der beim HC Davos ausgebildet wurde, bekommt nächste Saison die Chance, sein Können in der zweithöchsten Liga der Schweiz zu zeigen.

Vor vier Jahren wechselte der heute 19-jährige Flügelstürmer zum Traditionsklub aus Graubünden, durchlief dort die Jugendteams von der U17 bis zu den Junioren. Nun soll in der Swiss League, der ehemaligen NLB, der nächste Karriereschritt folgen. Spinell wird künftig für die Ticino Rockets auflaufen.

Der Klub, der vergangene Saison bis zuletzt das Tabellenende zierte, gilt in der Schweiz als einzigartiges Nachwuchsprojekt. Die Spieler werden von den Erstligisten Lugano, Ambrì-Piotta und eben Davos gestellt und sollen in Biasca, dem Heimspielort im Tessin, Zweitligaerfahrung sammeln.

Der HCD behält allerdings weiterhin die Transferrechte am Südtiroler Jugendnationalspieler, der übrigens aus einer eishockeyverrückten Familie stammt: Spinells Brüder Thomas (Ritten), Markus (Ritten),Tobias (ehemals Ritten) und Daniel (ehemals Ritten, Gröden, EV Bozen) sind bzw. waren allesamt selbst aktiv.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210