h Eishockey

Jaromir Jagr im Trikot der Calgary Flames. © GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Patrick Smith

„Keine Wahl“: Jaromir Jagr muss mit 49 Jahren weitermachen

Der Eishockey-Ruhestand darf Jaromir Jagr noch nicht bei sich begrüßen. Der Tscheche wird auch mit 49 Jahren noch ein Jahr bei seinem Klub HC Kladno dranhängen – weil er es muss, sagt der Ex-Bozner.

Ihm gehört nämlich der HC Kladno. Wenn er seine aktive Karriere beenden würde, „werden auch viele Geschäftspartner aufhören“, erklärt Jagr. „Ich habe keine Wahl“, sagt der 49-Jährige treffend. Mit Kladno hat er in dieser Saison den Aufstieg in die erste tschechische Liga geschafft – dort wird er nächste Saison über das Eis flitzen.


Für Jagr geht es aber nicht mehr so einfach wie früher, gibt er zu. „Früher habe ich ein Tor gemacht, wenn ich es wollte. Plötzlich ging das nicht mehr“, erzählt er und fügt hinzu, dass es auch darum gehe, „härter zu trainieren und nicht zuzunehmen“. In dieser Saison standen ihm in 35 Spielen 4 Tore und 18 Assists au dem Konto. „Ich weiß, dass ich besser werden muss“, kommentierte die Eishockey-Legende. Er gehört als Olympiasieger, Weltmeister und NHL-Champion (zwei Mal mit den Pittsburgh Penguins) zum sogenannten Triple Gold Club.

In der Saison 1994/1995 zog sich der Tscheche auch das Trikot des HC Bozen über. In 6 Spielen steuerte er dabei eindrucksvolle 8 Tore und 8 Assists bei.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210