h Eishockey

Luca Franza (Foto Simone Femia)

Luca Franza kehrt zum HCB Südtirol zurück

Luca Franza wird im kommenden Jahr wieder für den HCB Südtirol auflaufen. Die Talferstädter gaben die Rückkehr des 25-jährigen Verteidigers am Freitagabend bekannt.

Franza wuchs im Jugendsektor des HCB auf und feierte in der Saison 2010/11 sein Debüt in der ersten Mannschaft. Im Jahr darauf wurde er an die U20 des HC Eppan bzw. nach Pergine in die Serie A2 verliehen, eheer sich eine Spielzeit lang das Trikot des EV Bozen 84 überstreifte.

Im Sommer 2013 kehrte Franza erstmals zu den „Foxes“ zurück. Im Meisterjahr kam der Verteidigerfast ausschließlich beim HC Bozen Junior zum Zug und stand einmal in der EBEL auf dem Eis. Die Saison 2014/15 verbrachte Franza in den Reihen des SV Kaltern und absolvierte zwei weitere Einsätze in der EBEL, ehe er in der Spielzeit darauf endgültig Teil des Bozner Kaders wurde. Nach 43 Ligaspielen verließ der kräftigeLinksschützeden HCB und wechselte im Vorjahr zum HC Fiemme in die Serie B.


„Habe hart dafür gearbeitet“

Nach seiner Rückkehr in die Talferstadt strotzt Franza nur so vor Tatendrang: „Seit ich wusste, dass die Möglichkeit besteht, wieder für den HCB aufzulaufen, habe ich hart dafür gearbeitet. Ich trainiere schon den ganzen Sommer über und freue mich, wieder in der Eiswelle aufzulaufen. Das Trikot meines Heimatvereins zu tragen erfüllt mich mit großem Stolz, deshalb werde ich in jedem Spiel mehr als nur 100 Prozent geben.“

Auch was die Saisonziele betrifft, findet der Abwehrspieler klare Worte: „Wir wollen die Top-6 erreichen – danach ist alles möglich. Die Meisterschaft wird nicht einfach, weil die Teams in den letzten Jahren immer ausgeglichener wurden, aber wir müssen uns auf keinen Fallverstecken.“

Trainer Pat Curcio sieht Franzaals ideale Ergänzung für seine Hintermannschaft. „Mit Luca sind wir in der Defensive noch breiter ausgestattet. Er ist körperlich sehr stark und hat das Potenzial, zu einem wichtigen Bestandteil unseres Kaders zu werden“, so der Übungsleiter über seinen jüngsten Neuzugang.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210