h Eishockey

Simon Kostner tritt mit Italien bei der EIHC in Budapest an (Foto: FISG)

Nationalteam läutet neue Ära ein

Am Freitag beginnt für die italienische Eishockey-Nationalmannschaft eine neue Zeitrechnung. Mit Neo-Coach Clayton Beddoes geht's bei der Euro Ice Hockey Challenge in Budapest gegen Japan.

Der ehemalige Sterzing- und Cortina-Trainer wird beim dreitägigen Turnier in Ungarn seinen Einstand an der Bande geben. Es ist dies ein erster Formtest in Hinblick auf die Weltmeisterschaft der I. Division, die im kommenden Jahr ebenfalls in Bukarest ausgetragen wird.

Los geht es am Freitag um 15.30 Uhr mit dem Eröffnungsspiel gegen Japan, an den beiden darauffolgenden Tagen warten die Duelle mit Ungarn und Polen. Alle drei Begegnungen dürften den Azzurri alles abverlangen.

Beddoes vertraut bei seinem Debüt auf einen 22-köpfigen Kader, der vorwiegend aus jungen, teilweise noch unerfahrenen Cracks besteht. Nachdem der Sterzinger Ivan Deluca (angeschlagen) und der Bozner Luca Franza (Arbeitsgründen) zuletzt absagen mussten, stehen noch 13 Südtiroler im Auswahlkader. Einer von ihnen ist Schlussmann Gianluca Vallini der sich in Ungarn mit dem jungen Marco De Filippo Roia im Tor abwechseln wird.



Italiens Aufgebot bei der Euro Ice Hockey Challenge:

Tor : Gianluca Vallini (Jahrgang 1993/WSV Sterzing), Marco De Filippo Roia (1990/SG Cortina)
Abwehr : Alex Trivellato (1993/EC Bad Nauheim), Luca Zanatta (1991/EHC Olten), Roland Hofer (1990/Rittner Buam), Stefano Marchetti (1986/HC Bozen), Armin Hofer (1987/HC Pustertal), Jan Pavlu (1994/Bayreuth), Michael Angelo Zanatta (1989/SG Cortina), Daniel Glira (1994/HC Bozen)
Angriff : Diego Kostner (1992/HC Ambrì Piotta), Alex Frei (1993/Rittner Buam), Michele Marchetti (1994/HC Bozen), Tommaso Traversa (1990/Rittner Buam), Simon Kostner (1990/Rittner Buam), Tommaso Goi (1990/Ambrì Piotta), Alex Lambacher (1996/Kassel Huskies), Matthias Mantinger (1996/WSV Sterzing), Edoardo Caletti (1986/SG Cortina), Viktor Schweitzer (1992/HC Bozen), Raphael Andergassen (1993/HC Pustertal)


Das Programm bei der EIHC in Budapest (HUN):

Freitag, 10. November
Japan - Italien (15.30 Uhr)
Ungarn - Polen (19 Uhr)

Samstag, 11. November
Polen - Japan (15.30 Uhr)
Italien - Ungarn (19 Uhr)

Sonntag, 12. November
Italien - Polen (14.30 Uhr)
Ungarn - Japan (18 Uhr)



SN/fop

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210